Microsoft beseitigt Fehler im Internet Explorer

Fehlerhaftes Patch-Day-Update hatte den Browser unbenutzbar gemacht

Microsoft hat einen Patch veröffentlicht, der einen Fehler in einem am Dezember-Patch-Day veröffentlichten Update für den Internet Explorer behebt. Das Problem hatte bei Windows-XP-Nutzern mit installiertem Internet Explorer 6 dazu geführt, dass der Browser beim Ansurfen einer Website nicht mehr reagierte.

Bereits vor zwei Tagen haben die Redmonder einen Workaround online gestellt. Allerdings sind dazu manuelle Änderungen an der Registry notwendig, und es ist fraglich, ob jemand ohne Browser die Seite mit der Erklärung ansurfen kann.

Der jetzige Patch wird über die Windows-Update-Funktion geladen. Den Fehler im Dezember-Patch-Day-Update hat der Hersteller bislang noch nicht behoben.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft beseitigt Fehler im Internet Explorer

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Dezember 2007 um 13:21 von Christoph

    Diese Meldung strotzt nur so von Fehlern.
    Durch das Update soll es Probleme geben, „bestimmte“ Webseiten zu öffnen. Hier wird das als generelles Problem dargestellt, so in der Art, dass der IE bei jedem Aufruf einfriert. Dann kann man ja auch gleich hinterherschieben, dass die MS-Seite mit dem Patch vermutlich auch nicht angesurft werden kann. Dies wäre zwar logisch weitergedacht, macht die Aussage aber auch nicht richtiger.

    Eigentlich sollte man mehr von einer IT-Fachredaktion erwarten…

    Anmerkung: Fäkalausdruck entfernt, die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *