Billigtinten: Klage gegen HP und Staples

HP wird Verstoß gegen Wettbewerbsrecht vorgeworfen

Gegen Hewlett-Packard und Staples ist eine Klage wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht eingereicht worden. Der Privatmann Ranjit Bedi aus Boston hat die Gruppenklage mit ungenannten Schadenersatzforderungen, eingebracht. Der Computer-Hersteller soll 100 Millionen Dollar an die auf Büroartikel spezialisierte Handelskette Staples gezahlt haben, um Billigtinte der Konkurrenz aus dem Sortiment zu nehmen. HP habe seine Vormachtstellung dadurch missbraucht.

Beweise für die Vorwürfe der Gruppe enthält die Klageschrift nicht. Trotzdem soll neben Schadenersatz eine gerichtliche Verfügung gegen weitere Übereinkünfte dieser Art erwirkt werden. HP hat vor einigen Monaten angekündigt, selbst Billigprodukte als Alternative zu den teureren HP-Tinten anbieten zu wollen. Der Konzern reichte Klagen wegen Patentrechtsverstößen gegen verschiedene Anbieter ein, um im Wettbewerb die Oberhand zu behalten. Teilweise wurde der Versuch unternommen, den Konsumenten mit technischen Hindernissen an HP-Produkte zu binden. So funktionieren manche Tintenpatronen nur mit eingebautem Chip oder können nur schwer nachgefüllt werden.

Der Kauf von Billigpatronen kommt Konsumenten um bis zu 80 Prozent billiger als teure Markenpatronen. Die starke Konkurrenz bereitet Hewlett-Packard aber offenbar Verluste. Druckerzubehör ist in Relation zum Gerät selbst sehr teuer und deshalb eine wichtige Einnahmequelle für Unternehmen wie HP.

Themenseiten: HP, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Billigtinten: Klage gegen HP und Staples

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Dezember 2007 um 10:36 von Nikolaus

    Billige Drucker teure Tinte
    Die Welt teilt sich in 2 Lager Wissende und Dumme. HP will die Dummen. Jeder kann entscheiden was er ist……

  • Am 3. Mai 2008 um 17:41 von W.Lenz

    Billig Tinte
    Demnächst dürfen Mercedes-Daimler nur noch Daimler Benzin, Audi nur noch Audi Kraftstoff und Opel nur noch Opel Benzin tanken; BMW darf nur noch an BMW Zapfstellen und VW nur noch mit VW Tankstellen versorgt werden. Dell Computer haben nur noch Dell Programme und mein Staubsauger läuft nur mit Quelle-Strom.
    Hoffentlich sehen das die Richter in diesem Prozess ähnlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *