Wikipedia stellt eigene Suchmaschine Wikia.com online

Wiki-Gründer Jimmy Wales reagiert auf Googles Absicht, ein Internetlexikon einzurichten

Der Gründer der kostenlosen Online-Enzyklopädie Wikipedia, Jimmy Wales, hat gegenüber der Wochenzeitung „Die Zeit“ bekanntgegeben, dass er eine eigene Suchmaschine gründen will. Er kontert damit Googles geplantes Internetlexikon.

Jimmy Wales will mit seiner Firma Wikia.com in wenigen Tagen eine Basisversion seiner Suchmaschine online stellen. Deren Algorithmus soll jedem zugänglich sein. Das sei normalerweise nicht der Fall: „Die Suchmaschinenbetreiber entscheiden, wie wir die Welt sehen“, sagt Wales.

Die Wiki-Suchmaschine soll nach dem gleichen Prinzip wie Wikipedia selbst funktionieren: Benutzer können Ergebnisse als Spam markieren. Markieren mehrere User ein Ergebnis als Werbung, wird es entfernt.

Themenseiten: Telekommunikation, Wikipedia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Wikipedia stellt eigene Suchmaschine Wikia.com online

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Dezember 2007 um 19:25 von Eichi

    Falschmeldung?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikia

    Wie der Wikipedia zu entnehmen ist, ist die Wikia-Suchmaschine schon seit längerer Zeit geplant und scheint somit weniger eine Reaktion auf Googles Lexikon zu sein…

  • Am 25. Dezember 2007 um 10:40 von Fred Diegel

    Wikipedia Suchmaschine
    wir sind begeistert von Eurer Idee und werden sie nach Kräften unterstützen Giselle Rädeker und Fred Diegel FredDiegelBerge@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *