Navigation per Handy: Die besten Geräte mit GPS

Telefonieren und Navigieren - zwei praktische Funktionen sind endlich vereint. Doch taugt die Software von GPS-Handys? Wie gut sind die Karten, und was bringt Offboard-Navigation? ZDNet hat die fünf interessantesten Navi-Handys getestet.

Immer mehr Mobiltelefone kommen mit integriertem GPS-Chip, Navigationssoftware plus dazugehörige Karten von Deutschland oder ganz Europa auf den Markt. Die Marktforscher von Isuppli behaupten, dass 2011 etwa ein Drittel der zukünftig verkauften Handys mit GPS ausgestattet sein wird. Der Vorteil liegt auf der Hand: Kaum jemand verlässt das Haus ohne Handy; ist ein GPS-Chip an Bord, kann das Navigationssystem relativ unkompliziert genutzt werden. Warum sollte man sich da ein zweites System antun?

Nokia, der weltweit größte Handyhersteller, hat bereits mehrere Modelle auf den Markt gebracht, darunter das Nokia E90, das N95 oder das 6110 Navigator. Damit bietet Nokia neben bestens ausgerüsteten Smartphones auch einfachere Handys mit GPS an. Die Finnen glauben fest an die Zukunft von Navigationslösungen im Handy – nicht umsonst hat der Konzern kürzlich knapp 6 Milliarden Euro ausgegeben und mit Navteq einen der beiden großen digitalen Kartenlieferanten gekauft. Angesichts dieser Entwicklung ist es nur eine Frage der Zeit, bis jedes Handy standardmäßig mit GPS ausgeliefert wird.

Auch in Sachen Navigationssoftware für Handys spielt Nokia eine Rolle als Vorreiter. So ist Nokia Maps zum Beispiel sehr detailliert, die Suchfunktion liefert schnelle Ergebnisse und die Routenberechnung arbeitet zuverlässig und genau. Zusätzlich lässt sich aus der Karte heraus eine Wegbeschreibung verschicken – ein nützliches Feature, das beispielsweise der Navigationssoftware Navigate von T-Mobile fehlt. Ärgerlich ist jedoch, dass der Nutzer für die Sprachansagen extra zur Kasse gebeten wird. Auskünfte wie „In 500 Metern links abbiegen!“ schlagen für sieben Tage mit 6,49 Euro zu Buche, die Lizenzrechte für ein Jahr kosten 59,99 Euro.

Themenseiten: GPS, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Navigation per Handy: Die besten Geräte mit GPS

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Juni 2009 um 15:53 von roko

    kostenlose Navisoftware
    Inzwischen gibt es ja nicht mehr nur Navilösungen von Handybetreibern. Z.B. mit Önavi und Skobbler gibt es schon einmal 2 kostenlose Navilösungen. Aber weil das Offboardlösungen sind entstehen halt noch Kosten für die Übertragung des Kartenmaterials.

    Mir gefällt dabei aber Skobbler besser. Weil man da noch die Möglichkeit hat Hotels, Restaurants und was man eben sonst noch finden will zu bewerten. Oder lesen was andere davon halten.

    Skobbler: http://beta.skobbler.de
    Önavi: http://www.oe-navi.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *