Ribbit-Plattform verbindet Telefon und Webanwendungen

Eine der ersten Anwendungen ist für CRM-Anbieter Salesforce geplant

Mit einem Softswitch und einer Flash- beziehungsweise Flex-basierten Programmierschnittstelle hat Ribbit eine Technologie vorgestellt, die die Vermittlung zwischen dem Web und Telefonie-Netzwerken ermöglichen soll. Die offene, auf Flash und Flex basierende Programmierschnittstelle bietet laut Ribbit auch Entwicklern, die nicht aus dem Telefoniebereich kommen, die Möglichkeit, Sprachelemente in alle Arten von Webanwendungen zu integrieren. Eine Option soll sein, Sprachnachrichten in Textnachrichten umzuwandeln. Ribbit zufolge kann mit dem System jeder Computer, auf dem ein Flash-fähiger Browser läuft, mit klassischen Telefonnetzen ebenso wie VoIP-Netzen verbunden werden.

Als eine der ersten Ribbit-Anwendungen soll im Frühjahr 2008 eine Workflow-Integration für den Customer-Relationship-Management-Anbieter Salesforce starten und das Protokollieren von Gesprächen erleichtern.

Im ersten Quartal 2008 will Ribbit seinen Service für Konsumenten öffnen und dabei die ersten Produkte der Entwickler-Community vorstellen. Dann sollen auch kommerzielle Packages für Entwickler verfügbar sein, die Services auf Basis der Ribbit-Plattform anbieten.

Themenseiten: Ribbit, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ribbit-Plattform verbindet Telefon und Webanwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *