Navteq-Aktionäre akzeptieren Kaufangebot von Nokia

Navteq bleibt als hundertprozentige Tochtergesellschaft bestehen

Die Aktionäre von Navteq, einem Anbieter digitaler Kartendaten für Fahrzeugnavigation und ortsbezogene Lösungen, haben im Rahmen einer außerordentlichen Aktionärsversammlung das Kaufangebot von Nokia angenommen. Mehr als 75 Prozent des stimmberechtigten Kapitals beziehungsweise mehr als 99 Prozent der auf der Hauptversammlung vertretenen Aktionäre stimmten für das Angebot.

Damit wurde eine der Voraussetzungen für die Fusion zwischen Navteq und Nokia erfüllt. Der Vollzug des Mergers unterliegt noch den üblichen regulatorischen Bedingungen sowie speziellen Vereinbarungen, die im Rahmen des Kaufangebotes getroffen wurden. Wenn sie erfüllt sind, wird die North Acquisition Corporation, eine Nokia-Tochter mit Navteq verschmolzen. Navteq wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft von Nokia weiter bestehen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Navteq-Aktionäre akzeptieren Kaufangebot von Nokia

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *