Hewlett-Packard schließt Lücke in Notebooksoftware

Update deaktiviert das HP Info Center bis zum Erscheinen eines finalen Patches

Hewlett-Packard hat ein vorläufiges Sicherheitsupdate für das auf vielen HP-Compaq-Notebooks vorinstallierte HP Info Center veröffentlicht, das Teil der HP Quick Launch Buttons ist. Die Aktualisierung soll die fehlerhafte Software bis zum Erscheinen eines endgültigen Patches deaktivieren.

Am Mittwoch hatte ein User mit dem Pseudonym „porkythepig“ auf die Schwachstelle in einer ActiveX-Kontrolleinheit der Notebooksoftware hingewiesen, die Angreifern das Ausführen beliebigen Schadcodes ermöglicht. Der Fehler tritt in Version 1.0.1.1 des Info Center unter Windows XP, 2000, Server 2003 und Vista auf, sofern der Internet Explorer 6 oder 7 genutzt wird.

HP hat auf einer Website eine Liste aller betroffenen Systeme zusammengestellt. Der Hersteller empfiehlt allen Notebookbesitzern, die Update-Datei SP38166.exe schnellstmöglich herunterzuladen und zu installieren. Wann ein finaler Patch erscheinen wird, ist bislang noch unklar.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard schließt Lücke in Notebooksoftware

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *