Fachkräftemangel: Softwareverband fordert Sofortmaßnahmen

SID-Vorstand: "Weiterbildung sollte oberste Priorität eingeräumt werden"

Anlässlich des heutigen IT-Gipfels fordert der Verband Software-Initiative Deutschland (SID) Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des gravierenden IT-Fachkräftemangels. „Angesichts rund 40.000 offener IT-Stellen, von denen der Branchenverband Bitkom derzeit ausgeht, besteht akuter Handlungsbedarf“, sagt SID-Vorsitzender Helmut Blank. Daher fordert der Verband, die Anstrengungen im Bereich Weiterbildung zu verstärken.

Auf dem IT-Gipfel in Hannover sollen heute vorrangig Themen diskutiert werden, die dem IT-Standort Deutschland neue Chancen für Wachstum und mehr Arbeitsplätze eröffnen. „Doch bevor wir neue Arbeitsplätze im IT-Sektor schaffen, müssen wir erst einmal die bestehenden offenen Stellen mit ausreichend qualifizierten Arbeitskräften besetzen“, so Blank.

Um den Schaden in Grenzen zu halten, gelte es zwar langfristig, IT-Experten in ausreichender Form an Universitäten und Fachhochschulen auszubilden, doch kurzfristig gebe es neben Outsourcing und dem Zurückgreifen auf ausländische Spezialisten nur die Alternative der qualifizierten Weiterbildung. „Da Outsourcing Arbeitsplätze in Deutschland vernichtet und auch Zuwanderung nach einer aktuellen Umfrage des Unternehmerfachverbandes ASQF den Fachkräftemangel nicht löst, sollte der Weiterbildung die oberste Priorität eingeräumt werden“, sagt Blank.

Ein Beispiel für kurzfristige Weiterbildungsmaßnahmen ist laut SID der neue Service „HR Assessment Center“ der BTA Group. Dieser soll den Personal- und Fachabteilungen der deutschen IT-Wirtschaft dabei helfen, die Weiterqualifikation ihrer eigenen Mitarbeiter zu intensivieren. Nach Angaben des Software-Verbandes erarbeitet das HR Assessment Center für jedes IT-Unternehmen ein individuelles, firmenweites Qualifikationskonzept, das sich am konkreten Bedarf und den vorhandenen Potenzialen orientiert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Fachkräftemangel: Softwareverband fordert Sofortmaßnahmen

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Dezember 2007 um 11:30 von Egal

    Was macht die Bitcom außer tausende Stellen zu melden
    Haben die kein anderes Thema.

  • Am 10. Dezember 2007 um 12:07 von Heiko Hahn

    Fachkräftemangel? Wo?
    Ich habe einen IT Abschluß. Keine Firma ist bereit mir Arbeit zu geben. Sie suchen den perfekt passenden Mitarbeiter der schon alles kann. Dann sucht mal schön.

  • Am 10. Dezember 2007 um 13:25 von cygnusalfa

    Fachkräftemangel ist das Resultat von Führungsversagen!
    Immer wieder lustig wie die "HERREN" IT Verantwortliche sich beklagen.
    Sind es nicht die selben HERREN die am momentanen Fachkräftemangel schuld sind.

    War es nicht die Industrie die seit einem jahrzehnt die Weiter- und Ausbildung in diesem Bereich konsequent und mantramässig als Unnötig bezeichnet hat, da IT keinen nachweisbaren Beitrag zur Kostendeckung erbringt und in den Bilanzen nahzu ausnahmslos als Kosten auftaucht.

    Wenn nicht warum war ich 6 jahre arbeitslos als Informatiker und bekamm keine Fachspezifischen Weiterbildungen.
    Warum nur arbeite ich heute in einem anderen Berreich.

  • Am 10. Dezember 2007 um 14:16 von St.Ch

    Wo sind denn die offenen Stellen, nur in den höheren Positionen.
    Ich habe eine Umschulung zum Kommunikationselektroniker gemacht. Um im PC Service tätig zu werden. Nach der Ausbildung wollte mich keiner Einstellen. Dann habe ich mich vor 3 Jahren selbständig gemacht.
    1. weil es keine Stellen gab
    2. weil die Stellen die verfügbar waren so schlecht bezahlt wurden, das alles zu spät ist.
    Nun schmeiß ich doch nicht meine Firma hin, und geh wieder für´n Appel & Ei malochen.
    Die sollen doch bleiben wo der Pfeffer wächst.
    Und "Du wolle Rose kaufen" ist auch nicht die Lösung. Die Resetk(n)öpfe braucht keiner.

  • Am 11. Dezember 2007 um 8:59 von Tocunder

    Fachkräftemangel: Softwareverband fordert Sofortmaßnahmen
    Selbstverschulden ist kein Leiden. Laßt die Herren schmoren bis sie es gelernt haben. Es soll sogar in Führungskreisen Einsicht vorkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *