Motorola bekommt neuen Chef

Greg Brown tritt am 1. Januar 2008 die Nachfolge von CEO Edward J. Zander an

Greg Brown, zurzeit noch Präsident und Chief Operating Officer von Motorola, wird am 1. Januar 2008 die Position des CEO von Edward J. Zander übernehmen. Der 60-jährige Zander soll bis zum jährlichen Aktionärstreffen im Mai aber weiterhin Aufsichtsratsvorsitzender bleiben. Das gab der amerikanische Handy-Hersteller heute bekannt.

Brown ist seit 2003 im Unternehmen und seit März Präsident und leitender Geschäftsführer. Zuvor war der 47-Jährige Aufsichtsratsvorsitzender und CEO beim 2005 von IBM übernommenen Netzwerkspezialisten Micromuse.

Brown soll den Handy-Hersteller nun aus der Krise führen. Motorola hat seit rund einem Jahr mit massiven Umsatzverlusten und schwindenden Marktanteilen zu kämpfen. Zuletzt hatte das Unternehmen aufgrund anhaltender Probleme mit seinem Produktportfolio den zweiten Rang unter den größten Handy-Herstellern an Samsung verloren.

Nach Ankündigung des Personalwechsels stieg die Motorola-Aktie im vorbörslichen Handel um 4,2 Prozentpunkte auf 16,27 Dollar. Insgesamt liegt der Aktienwert immer noch deutlich unter dem Sechsjahreshoch von 26,30 Dollar, das vor rund einem Jahr erzielt wurde.

Themenseiten: Business, Motorola

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola bekommt neuen Chef

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *