SP1 für Microsoft Exchange Server 2007 erschienen

Update verbessert Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit

Microsoft hat das erste Service Pack für Exchange Server 2007 freigegeben. Das je nach Komponentenauswahl 840 bis 1695 MByte große Update steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen bringt das Service Pack 1 auch einige neue Funktionen: Beispielsweise unterstützt Exchange Unified Messaging Microsofts Office Communicator 2007 und Office Communications Server 2007. Outlook Web Access bietet ab sofort Zugriff auf öffentliche Ordner, S/MIME-Unterstützung, persönliche Verteilerlisten sowie einen Regeleditor für die Mailbox.

Zudem hat Microsoft an Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit seiner Groupware- und Messaging-Lösung gearbeitet. Um die Hochverfügbarkeit zu verbessern, werden alle Daten jetzt kontinuierlich gespiegelt (Standby Continous Replication, SCR). Die Activesync-Policies von Exchange haben die Entwickler für die Durchsetzung auf Mobilgeräten ausgeweitet.

Darüber hinaus lässt sich Exchange Server 2007 künftig auch unter Windows Server 2008 nutzen. Eine vollständige Liste der im Service Pack 1 enthaltenen Änderungen und Neuerungen findet sich im Microsoft Technet.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SP1 für Microsoft Exchange Server 2007 erschienen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *