XP überholt Vista dank Service Pack 3

Neue Tests haben ergeben, dass Windows XP mit dem Service Pack 3 eine enorme Geschwindigkeitssteigerung erreicht und Vista um Längen schlägt. Dabei hegen Geschäftskunden ohnehin schon einen großen Argwohn gegen Vista.

Forscher von Devil Mountain Software haben einen Benchmark-Test mit Windows XP und Vista durchgeführt. Die Ergebnisse des Tests zeigen, dass XP mit dem Service Pack 3 mehr als doppelt so schnell wie Vista läuft. Die Forscher verwendeten für den Test ein Dell-Notebook mit 2-GHz-Core-2-Duo-CPU und 1 GByte RAM. Die Tester stellten einen erheblichen Leistungsvorteil von rund 10 Prozent für Windows XP SP3 gegenüber Service Pack 2 fest.

Die Veröffentlichung von Windows XP SP3 als Final-Version ist für die erste Jahreshälfte 2008 geplant. Es handelt sich um das letzte größere Update für das sechs Jahre alte Betriebssystem. Rund 1000 Fehler werden den Angaben von Microsoft zufolge beseitigt. Zudem bringen Verbesserungen an den Kernkomponenten des Betriebssystems eine Performance-Steigerung für Microsoft Office. Das Service Pack 3 war ursprünglich nur als relativ unbedeutende Sammlung von Patches und Bug-Fixes angekündigt worden.

Demgegenüber wird das geplante Service Pack 1 für Vista kaum eine Beschleunigung des Betriebssystems bringen. Das Update konnte in den durchgeführten Tests nicht überzeugen. Es dient lediglich der Behebung einiger kleiner Fehler. Microsoft warnte jedoch davor, die Ergebnisse der Tests überzubewerten, da das Service Pack für Vista derzeit noch in der Entwicklung sei und erwartungsgemäß bis zur finalen Version noch einige Änderungen vorgenommen würden. Das erste Service Pack für Vista wird etwa Mitte 2008 erwartet.

Themenseiten: IT-Business, Strategien, Technologien, Windows Vista, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu XP überholt Vista dank Service Pack 3

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. November 2007 um 17:37 von Liese M.

    Auch schon ohne SP3
    Nach einem "Upgrade" auf ein und derselben Maschine von Windows "Mist da" auf Windows XP SP2 atmet der PC – und vor allem sein Anwender – wieder erleichtert auf.

    Wenn das mit SP3 NOCH besser wird, wozu dann wechseln, bis 2011 gibt es eine Nachdenkpause, vielleicht lernt MS ja bei Windows 7 dazu. Und wenn nicht, werden sicher bis dorthin Applikationen aus nahezu allen Bereichen auch unter Linux fertig sein …

    Liese

  • Am 30. November 2007 um 9:39 von Johannes

    XP überholt Vista – und ein Linux Schlumpf gab seinen Senf dazu
    Ich konnte mich einige Zeit zurückhalten und habe keinen Kommetar auf die teils (wahn)witzigen argumente gegeben die hier so auftauchen. Die Idee das doch alle auf Linux umsteigen sollten kommt etwas spät – in der IT gibt es wieder arbeit genug. Man muss nicht zwanghaft arbeit erschaffen. Ach ja – ABS will ja auch jeder im Auto haben – könnte aber auch der Mensch selber ;-) – wäre billiger, nicht von Hardware abhängig (Sensoren) keine Software Probleme usw. ;-)

    • Am 3. Dezember 2007 um 14:08 von flo

      AW: XP überholt Vista – und ein Linux Schlumpf gab seinen Senf dazu
      Sorry, aber Dein Kommentar ist absolut überflüssig. Vista hat definitiv Probleme in einigen Bereichen (z.B. Performance) und Deine Aussage bezüglich unnötiger Arbeit trifft auf Vista MINDESTENS so zu wie auf Linux. Außer, Du bist einer der Teletubbies, die sich von der neuen tollen Oberfläche blenden lassen

  • Am 3. Dezember 2007 um 9:59 von Simplicissimus

    Vista und ABS
    So ist das oft im Leben: Immer wieder glauben Menschen, das andere Menschen etwas bestimmtes erwarten. Mancher denkt z.B., alle wollen ABS im Auto haben. Ich mußte mein Auto mit ABS kaufen, weil es keine Version ohne ABS gibt. Durch ABS wird mein Auto zwar teurer und mölglicherweise störanfälliger, aber ich komme damit schnell und gut ans Ziel. Darin unterscheidet es sich von manch großer Softwarelösung

    • Am 19. März 2009 um 1:00 von Rasselkopp

      AW: Vista und ABS
      Hahaha, was redest du fürn Unsinn wolltest ein Auto ohne ABS kaufen weil es dann störanfälliger mit ABS währe? Weist du da auch was du da schreibst?
      Warum hast du dir nicht ein Fahrrad gekauft ohne Lenker und Räder weil die dann Störanfälliger ist? Will nicht über den Sinn von ABS streiten müssen aber du Klugscheisser bist lächerlich. Was ihr immer alle gg Vista habt? Es ist nicht so geworden wie es wohl sein sollte aber Win7 wird es und auch viele XP oder Linux User werden es kaufen.

  • Am 4. Dezember 2007 um 17:52 von Avalon

    AvA
    Also mich hat bis jetzt auch noch nicht das Vistafieber als aufkeimende Krankheit im PC erwischt (zum Glück wie ich immer wieder feststelle). Vista ist einfach zu überladen und egoistisch konzipiert. Wenn ich Grafik sehen will kauf ich mir ein Spiel und gehe nicht auf meinen Desktop schon alleine die überflüssigen Schatten bei XP haben mich aufgeregt wer braucht denn sowas um zu arbeiten, surfen oder zu spielen?

    Das einzige was für mich noch etwas nebulös ist, ist die Aussage: "dass XP mit dem Service Pack 3 mehr als doppelt so schnell wie Vista läuft" und "Die Tester stellten einen erheblichen Leistungsvorteil von rund 10 Prozent für Windows XP SP3 gegenüber Service Pack 2 fest."

    Also auf gut deutsch: XP SP2 läuft jetzt schon wesentlich schneller als Vista!?

    Gruß AvA

  • Am 15. Dezember 2007 um 23:04 von Patrick

    Man besinne sich auf vergangene Zeiten…
    Natürlich ist XP jezt besser als Vista…
    man erinnere sich daran, wie es aussah als XP rauskam , es gab auf der eienen Seite die, die sich gleich eienen neuen Rechner kauften, um dann feststellen zu müssen, das das neue Betriebsystem schon für die übernächste Generation gebaut worden ist, und zum anderem die, die erst mal ein, zwei SPs abgewartet haben bis alles flüssig lief, und dann auch langsam ihre Business Computer damit zum laufen gebracht haben. Das das jezt auch so ist finde ich nicht besonders

  • Am 30. Januar 2008 um 10:23 von ich

    Wer zum Teufel ist devilmountainsoftware????
    Habt ihr schon mal versucht, diese Seite aufzurufen oder danach zu googlen?
    Nein? Dann wird’s jetzt aber mal Zeit…
    Ich weiß nicht woher ZD solche Informationen nimmt…
    Übrigens Vista vs XP… Wer kauft denn schon eine Software, bei der es noch kein Servicepack gibt? Das machen nur Anfänger. Selbst bei MAC OS und Linux gibt es genügend Servicepacks um die erste Version stabil und funktional zu machen.
    Wen die Schatten und die Grafik stören, der muss es nicht nutzen. Kann man abschalten :-)

    • Am 12. Februar 2008 um 15:20 von Pfosten

      AW: Wer zum Teufel ist devilmountainsoftware????
      Nun ja, ist schon etwas komisch dass die Seite nicht verfügbar ist. Aber das ist keine "Briefkastenfirma". Hier das ist von DMS: http://www.xpnet.com/. Vielleicht sind sie in begriff den etwas unglücklichen Namen zu ändern.

  • Am 2. April 2008 um 21:09 von webassel

    Mit Service Pack 3 nicht auf der Überholspur
    Ein Riesenpaket ohne allerdings die hier
    erwähnten Vorschußlorbeeren zu bestätigen.
    Schneller geht gar nichts – aber Frust über die eine oder andere nicht mehr lauffähige Applikation ist garantiert !!
    Deshalb aus meiner Erfahrung der Rat, wer XP treu bleiben will, sollte erstmal abwarten !!!

    • Am 11. April 2008 um 19:58 von Christian

      AW: Mit Service Pack 3 nicht auf der Überholspur
      is ja auch erst die RC2 und net die Final. Is klar "babyschuhe" halt

  • Am 8. April 2008 um 7:08 von Walter Keil

    Schöner Artikel,auch wenn Überschrift nicht passt!?
    Wenn XP mit SP3 im Vergleich zu Vista doppelt so schnell ist, was war es dann vorher? Sicherlich trotzdem schneller! Wie aber können die dann vom überholen reden? Ich habe XP mit SP2 und nun seit Monaten mit sämtlichen SP3’s. Es läuft gut, ob es viel schneller als mit Sp2 ist kann ich gar nicht sagen.
    Aber so eine sinnlose Überschrift ärgert mich!

  • Am 10. April 2008 um 15:03 von M. Kurth

    Vista in Unternehmen
    Wir sind nur ein kleines, mittelständisches Unternehmen.
    Ich bin mir sicher, Microsoft ist es völlig egal ob wir auf Vista umstellen oder nicht. Jedoch sind wir sehr konservativ im Umstellen auf neue Betriebssysteme. Wir arbeiten zu 50 % mit Win 2000 Professional und 50 % mit Win XP Professional – und sind grundsätzlich zufrieden. Ich habe mir Ende 2007 ein neues Notebook (Sony) zugelegt, schneller Dual Core Prozessor, 2 GB Speicher. Vista Professional war natürlich vorinstalliert. Ich dachte, na ja, so schlimm kann es nicht sein – probiers mal. So viele Probleme, einhergehend mit träger Funktion und nervenden Abfragen habe ich noch nie erlebt. Der Zugriff auf mit XP funktionierende W-Lan Access Punkte war extrem zeitraubend, teilweise überhaupt nicht möglich. Diese Funktion ist jedoch für mich auf Reisen extrem wichtig. Ich habe es bis Ende Februar durchgehalten, mehrere Updates verschiedener Treiber eingespielt – ohne wirklichen Erfolg. Ich muss dabei auf die Helpline von Sony ein Lob aussprechen – sehr kompetent und hilfsbereit. Schlussendlich ist das Notebook für mich kein Spielzeug sondern Werkzeug. Sony hat für das Notebook dann ein sog. "Downgrade" zur Verfügung gestellt und ich habe jetzt wieder XP installiert – und siehe da, Geschwindigkeit zufriedenstellend, keine WAN Probleme mehr – perfekt.
    Im Klartext heisst das, so wie VISTA jetzt läuft wird es in unserem Betrieb sicher nie eingeführt werden. Die laufenden Systeme werden solange es geht am Leben erhalten.
    Bevor Vista eingeführt wird, kommt ein alternatives OS zum Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *