Ebay: Iphone-Verkäufer müssen Paypal-Bezahlung anbieten

Auktionshaus schreibt Angebotsdauer von mindestens drei Tagen vor

Ebay verlangt von Verkäufern des Iphones, dass sie den Bezahldienst Paypal nutzen. Paypal ist ein Tochterunternehmen des Auktionshauses. Verkäufer, die der Aufforderung nicht nachkommen wollen, dürfen das Apple-Handy nicht bei dem Auktionshaus anbieten.

Ebay hatte seine Mitglieder schon Anfang November informiert, dass die Optionen „Sofort kaufen“ und „Sofort & Neu“ für den Verkauf des Iphones nicht zur Verfügung stehen. Das Iphone könne ausschließlich im Auktionsformat angeboten werden. Auch müsse die Angebotsdauer mehr als drei Tage betragen. Mit diesen Regeln wolle man für reibungslose und vor allem sichere Transaktionen sorgen.

Themenseiten: Ebay, Hardware, Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Ebay: Iphone-Verkäufer müssen Paypal-Bezahlung anbieten

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. November 2007 um 12:42 von X

    Ebay Ebay
    Man kanns auch einfach lassen.

    Wenn die Telekom Iphones nur ohne SIMLOCK verkaufen darf, dann wird sich sicher ein Deutscher Richter finden der das auch ohne Paypal verlangt.

    An alle die doch kaufen – hinterher den Paypal Account wieder kündigen – den Ebay Accout auch gleich

    X

    • Am 29. November 2007 um 16:30 von Frank

      AW: Ebay Ebay
      Was man sich als Kunde alles gefallen lassen muß.
      Ebay wird auch schon seit langem sehr überheblich nun ja Hochmut kommt vor dem Fall. Jedoch da Deutschland nur noch aus Duckmäusern besteht kommen sie damit auch durch.

      • Am 30. November 2007 um 9:25 von Zardoz

        AW: AW: Ebay Ebay
        Bei der Telekom hatte jemand geklagt… solange gegen Ebay niemand klagt passiert da auch nichts. Außerdem ist die Klage wg. des Iphones noch nicht entschieden. Es kann durchaus sein, dass am Monatg FÜR die Telekom entschieden wird.

  • Am 30. November 2007 um 9:43 von Heike Abken

    Geschäftemacherei
    Das ist jetzt der erste Fall. Nach und nach wird Ebay wohl versuchen seinen Bezahldienst PayPal weiter in den Markt zu drücken, heißt: In Zukunft werden immer mehr Transaktionen nur noch zusammen mit PayPal laufen dürfen. Dann Vverdient Ebay doppelt. Einmal für die Aktionsplattform und ein weiteres Mal für die Transaktion. Clever! Ich persönlich will nicht über PayPal bezahlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *