Großunternehmen wollen Sicherheitsmanagement auslagern

Studie erwartet neue Angebote, Rechenzentren und Investitionen

50 Prozent aller Großunternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeiter können sich vorstellen, ihr Sicherheitsmanagement zumindest teilweise auszulagern. Das belegt eine Untersuchung der Enterprise Strategy Group (ESG). Hintergrund dafür sei, dass die IT-Sicherheit zunehmend komplizierter wird und schon geringfügige Fehler zu Schäden in Millionenhöhe führen können. Noch vor wenigen Jahren schien ein solches Outsourcing undenkbar, doch 2008 könnte es sich auf breiter Front etablieren.

Für die Hauptakteure in diesem Bereich, wie Symantec, CSC und Unisys bedeutet Outsourcing ein gutes Geschäft. Auch Cisco Systems hat sich soeben in diesem Bereich etabliert und wie IBM und Hewlett-Packard in den Kreis der Systemanbieter eingereiht.

Sollte Sicherheitsmanagement für Unternehmen genauso wichtig werden wie Desktop-Sicherheit oder Backup-Services, so prognostiziert ESG, dass die Sicherheitsanbieter bald sowohl in zusätzliche Kapazitäten, in neue Rechenzentren als auch in zusätzliches Personal und Training investieren müssen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Großunternehmen wollen Sicherheitsmanagement auslagern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *