Microsoft plant Rechenzentrum in Russland

Online-Komponenten von Software machen zusätzliche Standorte nötig

Microsoft will in Sibirien ein neues Rechenzentrum errichten. Der genaue Standort wurde allerdings noch nicht festgelegt.

Seit einiger Zeit baut Microsoft riesige Serverfarmen an verschiedenen Orten der Welt auf, um Windows Live, Office, Sharepoint und Exchange mit neuen Servicekomponenten auszustatten. „Alle Microsoft-Produkte werden zukünftig eine Online-Komponente enthalten. Daher werden zusätzliche Rechenzentren benötigt“, sagt Planungsleiter Mike Manos.

Laut Manos entscheiden 35 Kriterien über den Standort eines neuen Rechenzentrums. Hierzu zählen der Zugang zu Wasser und Strom, Strompreise und die Kapazität der verfügbaren Glasfaserkabel. Microsoft versucht, die Rechenzentren möglichst natürlich zu kühlen. So wurde das Rechenzentrum in Chicago auf dem Gelände eines baufälligen Lagerhauses gebaut, wo es von dem extrem windigen Wetter der Stadt profitiert. Unter diesem Gesichtspunkt ist Sibirien sicherlich keine schlechte Wahl.

Themenseiten: Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant Rechenzentrum in Russland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *