Versatel plant eigenes Glasfasernetz

Einigung mit Telekom ist angeblich abzusehen

Der DSL- und Festnetz-Anbieter Versatel hat den Aufbau eines eigenen Glasfasernetzes angekündigt. Das Netz solle vor allem in Regionen, in denen Versatel über einen hohen Marktanteil verfüge, installiert werden, so Versatel-Chef Peer Knauer. Mit den Investitionen in das Netz will das Unternehmen die Grundlage für Produkt-Kombinationen aus Telefon, Internet und Medieninhalten schaffen.

Knauer rechnet durch den Aufbau des Glasfasernetzes mit Einsparungen, da keine Entgelte mehr an die Telekom für die Nutzung der Teilnehmeranschlussleitungen gezahlt werden müssten. Dadurch rentiere sich der Ausbau auf alle Fälle. In Gebieten mit geringem Marktanteil wolle Versatel jedoch nach wie vor mit der Telekom zusammenarbeiten und auf deren Netz zurückgreifen. Eine Einigung mit dem ehemaligen Monopolisten über den Zugang zu dessen Leerrohren stehe kurz bervor, so Knauer.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Versatel plant eigenes Glasfasernetz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *