Rangierbahnhof für Daten: Verbesserte Java-XML-Bindung mit JAXB 2.0

Mit JAXB 1.0 wurde die Verarbeitung von XML-Inhalten aus Java-Anwendungen deutlich einfacher. In Version 2.0 ist die Schnittstelle noch einmal deutlich erweitert. ZDNet gibt eine kurze Einführung.

JAXB (Java Architecture for XML Binding) funktioniert über die Festlegung einer Bindung eines XML-Dokuments an Java-Beans-Objekte, basierend auf dem XSD-Schema des XML-Dokuments. Diese Bindung ist einfach zu verwenden und Java-Programmierern wohl vertraut. Die APIs wurden schließlich auch schon bei der Verarbeitung umfangreicher, wohlbekannter Schemata erfolgreich eingesetzt.

JAXB 2.0 bietet neue Funktionen und ermöglicht jetzt die Entwicklung und Bereitstellung von JAXB-Anwendungen in noch mehr Umgebungen. JAXB 2.0 ist abwärtskompatibel zu JAXB 1.0, also auch zu eventuell vorhandenen Anwendungen.

So richtet man JAXB 2.0 ein

Entwickler sollten das Java WSDP 2.0 (Java Web Services Developer Pack) von der Java-Website herunterladen. Es enthält eine Implementierung von JAXB 2.0. Da JAXB 2.0 parametrisierte Typen verwendet, ein Feature von JDK 5.0, muss gegebenenfalls auch JDK 5.0 installiert werden.

Die erweiterten Features von JAXB 2.0

Die neuen Features der jüngsten Version von JAXB ermöglichen das Marshalling und Unmarshalling eines XML-Dokuments. Das Marshalling eines XML-Dokuments bezeichnet die Verwendung von Java-Klassen zum Erstellen eines XML-Dokuments, wobei die Java-Klassen durch Kompilieren eines XML-Schemas entstehen. Unmarshalling eines XML-Dokuments bedeutet, dass man eine Java-Repräsentation eines XML-Dokuments erstellt und anschließend die Werte für Elemente und Attribute des XML-Dokuments abruft.

Mit JAXB 2.0 lässt sich ein Java-Objekt auf ein XML-Dokument oder ein XML-Schema abbilden. Zu den weiteren neuen Features und Vorteilen von JAXB 2.0 zählen darüber hinaus folgende:

  • Es werden kleinere Laufzeitbibliotheken benötigt – damit sinkt auch der Speicherbedarf zur Laufzeit.
  • JAXB 2.0 erzeugt im Vergleich zu JAXB 1.0 deutlich weniger Java-Klassen aus einem Schema. Für jeden komplexen Top-Level-Typ erzeugt JAXB 2.0 eine Wertklasse statt eines Interfaces und einer Implementierungsklasse. Für jedes Top-Level-Element erzeugt JAXB 2.0 eine Methode einer Factory-Klasse statt eines Interfaces und einer Implementierungsklasse.
  • Sämtliche XML-Schema-Konstrukte werden unterstützt.
  • Zusätzliche parametrisierte Typen sind enthalten.
  • Die Unmarshaller-Interfacemethode setValidating() wird nicht mehr verwendet. Man hat sie durch die JAXP-1.3-Validierung ersetzt.
  • Es gibt Unterstützung für die Bindung von Java an XML mit dem Paket javax.xml.bind.annotation.

Themenseiten: Big Data, Datenbank, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rangierbahnhof für Daten: Verbesserte Java-XML-Bindung mit JAXB 2.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *