Gartner erwartet Preissturz bei proprietärer Software

SaaS, SOA und Open Source drücken auf die Margen

Proprietäre Software gerät zunehmend unter Preisdruck. Das hat eine Studie von Gartner ergeben. Als Ursache sieht Gartner neue Anwendungstrends wie Software-as-a-Service (SaaS) und Business-Outsourcing. Weitere Einflussfaktoren sind die Zunahme von Open Source, Lowcost-Entwicklungen in Ländern wie China und Indien, modulare Architekturen wie SOA sowie Third-Party-Maintenance. Auch der Aufstieg der neuen Märkte in Brasilien, China und Indien senke das weltweite Software-Preisniveau ab.

Vor allem das Aufkommen von Open-Source-Anwendungen wird CIOs zukünftig laut Gartner für Verhandlungen mehr Macht einräumen. „Bislang hatten CIOs nach der Anschaffung einer Software wenig Chancen, mit dem Verkäufer über die weitere Preisgestaltung zu verhandeln. Doch das wird sich in den nächsten fünf bis zehn Jahren erheblich wandeln“, heißt es in dem Bericht.

Themenseiten: Business, Open Source, SOA, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner erwartet Preissturz bei proprietärer Software

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *