Paypal bringt Kreditkarten-Alternative

Secure Card soll vor Phishing-Angriffen schützen

Paypal wird am morgigen Dienstag mit der Paypal Secure Card ein neues Zahlungsverfahren präsentieren, das in Kooperation mit Mastercard entwickelt wurde. Das System soll Kreditkarten ersetzen. Zunächst wird es nur für amerikanische Bürger zur Verfügung stehen. Eine internationale Markteinführung ist jedoch in Planung.

Mit dem Bezahlsystem können Internet-Nutzer in Online-Shops, die Kreditkarten akzeptieren, aber keine Paypal-Zahlungen, sicher einkaufen. Die Paypal Secure Card produziert eine Einmal-Kreditkartennummer, die der Paypal-Nutzer bei der Überweisung angibt. Paypal zufolge werden keine Daten auf dem Rechner des Anwenders gespeichert. Mit dem neuen Bezahlsystem will die Ebay-Tochter nicht nur ihre Akzeptanz ausbauen, sondern auch Phishing-Angriffen vorbeugen, die ihre Opfer per Mail auf gefälschte Firmen-Websites locken.

Für den Einsatz von Paypal Secure Card ist ein Plugin erforderlich, das zunächst nur unter Internet Explorer und Firefox laufen soll.

Themenseiten: Paypal, Phishing, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Paypal bringt Kreditkarten-Alternative

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. November 2007 um 21:25 von Harry

    Paypal-Datenkrake
    Wer einmal bei paypal war und wieder weg wollte, kann sein Lied davon singen: Die lasse nicht locker und versuchen sich auszubreiten, koste es was es wolle. Da kommt ein anderes Abzocker-Unternehmen wie E-Bäh gerade recht, das sich auch nicht um deutsche Datenschutzbestimmungen und Gesetze schert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *