Benq bringt Lack-und-Leder-Beamer mit 3300 Lumen

Durch ein Sechs-Segment-Farbrad erreicht das Gerät einen Kontrast von 2000:1

Benq hat mit dem MP723 einen Projektor mit einer Lichtstärke von 3300 ANSI-Lumen auf den Markt gebracht. Das Gerät ist für den Office-Einsatz ausgelegt und kommt in einer Leder-Klavierlack-Optik. Durch ein Farbrad mit sechs Segmenten erreicht der DLP-Beamer laut Hersteller einen Kontrast von 2000:1.

Der MP723 stellt 16,7 Millionen Farben mit einer Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln dar. Bildgrößen von 0,61 bis 5,49 Metern werden unterstützt. Die Signaleinspeisung läuft wahlweise über einen Composite-, einen S-Video-, einen Komponenten-, einen D-Sub– oder einen DVI-Eingang mit HDCP-Unterstützung. Für Präsentationen sind darüber hinaus eine USB- und eine RS232-Schnittstelle integriert.

Eine Schnellkühl-Funktion soll den Abschaltvorgang verkürzen. Die Phaseneinstellung funktioniert automatisch. Auch einen Tafelmodus für die Projektion auf farbigem Hintergrund hat der Hersteller eingebaut. Im Eco-Modus erzeugt der Beamer einen Geräuschpegel von 29 Dezibel, im normalen Modus sind es 34 Dezibel. Die Lebensdauer der 280-Watt-Lampe gibt Benq mit 3000 Stunden im normalen Modus und 4000 Stunden im Eco-Modus an.

Benq verkauft den MP723 ab sofort für 1400 Euro. Der Hersteller gewährt sechs Monate oder 1000 Betriebsstunden Garantie auf die Lampe und 36 Monate auf den Beamer. Tritt ein Schaden im ersten Jahr auf, bekommt man für die Reperaturzeit ein Leihgerät.

Benq MP723
Benq verkauft den MP723 zu einem Preis von 1400 Euro (Bild: Benq).

Themenseiten: BenQ, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Benq bringt Lack-und-Leder-Beamer mit 3300 Lumen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *