Red Hat plant Open-Source-Software für Server-Messaging

Unternehmen will Performance von einer Million Nachrichten pro Sekunde erzielen

Red Hat wird nächsten Monat mit dem Betatest einer neuen Open-Source-Messaging-Software beginnen. Mit dem Programm will das Unternehmen vor allem die Hersteller von proprietärer Messaging-Software attackieren.

Server-Messaging wird vor allem globalen Netzen eingesetzt, beispielsweise im Aktienhandel, wo Nachrichten in großen Mengen schnell und verlässlich übermittelt werden müssen. Red Hat peilt mit seiner Software eine Performance von einer Million Nachrichten pro Sekunde an. Das ist ungefähr fünf Mal so viel wie die gegenwärtige proprietären Angebote von Tibco und IBM leisten.

Red Hats Open-Source-Software wird in der ersten Hälfte des kommenden Jahres verfügbar sein. Sie soll durch ein Support-Abonnement ergänzt werden.

Themenseiten: Open Source, Red Hat, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat plant Open-Source-Software für Server-Messaging

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *