Apple bringt erstes Update für Leopard

Bekannte Fehler in Tim Machine und Finder wurden behoben

Apple hat das erste Update seines erst vor drei Wochen auf den Markt gebrachten Betriebssystems Mac OS X 10.5 Leopard veröffentlicht. Die neue Version Mac OS X 10.5.1 umfasst 110 MByte.

Laut Apple werden damit vor allem Fehler in der Time Machine und im Finder behoben. Die Time Machine macht jetzt Apple zufolge keine Probleme mehr mit NTFS-formatierten Festplatten beliebiger Größe und mit MBR-Laufwerken mit einer Partition, die größer ist als 512 GByte.

Apple hat auf seiner Website eine komplette Liste der behobenen Fehler zur Verfügung gestellt. Das Update für Leopard kommt früher als das erste Update für Tiger im April 2005.

Themenseiten: Apple, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple bringt erstes Update für Leopard

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *