Wizzl startet Betatest von VoIP-Software

Gratis-Lösung erlaubt kostenlose Voice- und Video-Telefonie via Internet

Das niederländische Startup-Unternehmen Wizzl bietet ab heute eine Betaversion seiner gleichnamigen Kommunikationssoftware an. Sie ermöglicht es Benutzern, kostenlose Voice- und Video-Telefonie über das Internet zu betreiben und Festnetz- und Mobiltelefonate im Landesnetz sowie ins Ausland ab 1,5 Eurocent zu führen. Darüber hinaus sollen User mit der Lösung künftig direkten Zugang zu Live-TV, Internet-Radiosendern und Webgames erhalten.

Die Betaversion läuft unter Windows XP oder Vista. Wizzl nennt einen 1-GHz-Prozessor und 256 MByte RAM als Mindestvoraussetzungen. Ab dem Frühjahr 2008 soll Wizzl dann auch für Mobiltelefone erhältlich sein.

Die vorläufige Betaversion steht kostenlos zum Download bereit. Die Installationsdatei ist 4,37 MByte groß. Mit der Anmeldung erhalten User bis zu zehn Freiminuten fürs Telefonieren in Fest- und Mobilnetze.

Themenseiten: Telekommunikation, VoIP, Wizzl

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wizzl startet Betatest von VoIP-Software

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *