Arcor investiert Milliarden in VDSL-Netz

Hochgeschwindigkeitsnetz soll Weihnachten 2009 fertiggestellt sein

Arcor plant, ein eigenes, bundesweit erreichbares Netz für VDSL-Anschlüsse aufzubauen. Mit dieser Maßnahme will Deutschlands zweitgrößter Telekommunikationsanbieter den Druck auf den Konkurrenten Deutsche Telekom erhöhen, der derzeit selbst ein VDSL-Netz für rund drei Milliarden Euro installiert.

Arcor wolle für das VDSL-Netz Summen in Milliardenhöhe investieren, so Vorstandschef Harald Stöber. Man führe bereits Verhandlungen mit der Telekom, um Zugang zu Leerrohren, Schaltschränken und Kabelverzweigen zu erhalten. Eine Einigung mit dem ehemaligen Monopolisten stehe kurz bevor.

Mit dem neuen Hochgeschwindigkeitsnetz kann Arcor Fernsehen via DSL und Triple-Play, also Internet, Fernsehen und Telefonie über einen einzigen Zugang, realisieren. Zum Weihnachtsgeschäft 2009 will Arcor das VDSL-Netz fertigstellen.

Themenseiten: Arcor, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Arcor investiert Milliarden in VDSL-Netz

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. November 2007 um 0:07 von Peter Bernath

    VDSL-Netz von Arcor und Telecom
    klingt ja sehr schön, aber wahrscheinlich werden diese Netze nur dort angelegt, wo ein entsprechend großer potentieller Kundenstamm möglich ist. Randgebiete, ländliche Gemeinden, in denen man heute nur per Modem ins Internet gelangen kann, werden wahrscheinlich wieder aus Rentabilitätsgründen ausgeklammert.

    Seit 4.Juni 2004 habe ich fast alle DSL-Anbieter kontaktiert, aber weil die Telekom bei mir keine entsprechenden Leitungen und keine freien Ports hat, bekomme ich immer wieder eine Absage!
    Dazu passt der Werbeslogan der Telecom "DSL für alle" hervorragend.

  • Am 25. November 2007 um 19:57 von Ein dankbarer Bochumer

    Danke Telekom
    Nun sind bei uns in Bochum seit wenigen Tagen die neuen VDSL-Schränke, welche in den letzten Monaten errichtet wurden, endlich in Betrieb und auf eine online-Verfügbarkeitsabfrage bekomme ich auch den Hinweis, das nun VDSL 25 und 50 bei uns verfügbar ist. Aber an der bisherigen DSL-Geschwindigkeit von 1500 hat sich nichts geändert! Ich habe ja bis zuletzt gehofft, das nun endlich wenigstens die DSL2+-Technik endlich mit dem neuen Netz verfügbar wird. Doch Pustekuchen. Nun kann ich VDSL mit IPTV nutzen oder immer noch bei meiner 1500 ADSL-Anbindung bleiben mit 3-5 Verbindungsabbrüchen pro Tag wegen hoher Leitungsdämpfung! Da ich kein IPTV nutzen möchte(Habe Sat), sondern einfach eine vernünftige und stabile DSL-Anbindung, war meine Hoffnung, das nun endlich die maroden und extrem langen alten Leitungen in Rente geschickt werden.
    Doch wie es aussieht, ist das VDSL nur eine Ergänzung zur bestehenden Technik, die wieder einmal nur denen Vorbehalten ist, die bereit sind, für viel Nutzen auch viel zu bezahlen(immerhin günstiger als Kabelanschluss und DSL einzeln zu bestellen!).
    Aber unsereins bleibt auf seiner alten Leitung mit hoher Dämpfung sitzen. Warum die "Letzte Meile" nicht soweit verkürzen, das die Kabel in den neuen DSLAM´s mit angeschlossen werden und somit auch DSL2+ ermöglicht wird!
    Für eine 16000 würde ich gerne den T-Com Preis bezahlen und sofort zurück zum "rosa Riesen" wechseln. Aber der Preis für VDSL ist mir zu teuer(für nur Internet), da ich den IPTV-Sektor nicht brauche.
    Vielleicht mal eine Anregung an die Telekom!

    • Am 24. Februar 2008 um 21:22 von Steffen Bär

      AW: Danke Telekom
      Kann meinem Vorredner nur beipflichten und Recht geben.
      Möchte gerne VDSL nutzen, bin aber nicht bereit, für ein Paket zu zahlen, was ich nicht haben will. Zudem IPTV immer noch nicht einwandfrei läuft und der Receiver schrott ist (VDSL-Forum).
      Außerdem stört doch an VDSL gewaltig, dass die Telefon Flat sich nur auf das Netz der Telekom bezieht.
      Also das sind für mich so viele negativen Punkte, dass ich doch lieber auf Arcor oder 1&1 warten werde.

      und da wundert sich die Telekom, dass die Kunden wechseln ??????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *