Amazon führt Premiumversand ein

Automatische Lieferung am nächsten Werktag kostet jährlich 29 Euro

Amazon hat seinen Lieferservice „Prime“ auch in Deutschland eingeführt. Wer ihn für 29 Euro Jahresgebühr bucht, bekommt alle Bestellungen zwischen Montag und Freitag ohne weitere Kosten am nächsten Werktag – unabhängig von der Bestellsumme. Dies beschränkt sich allerdings auf sofort verfügbare Produkte.

Die Zahl der Bestellungen pro Jahr, die die Premium-Rate abdeckt, ist nicht beschränkt. Der Versand kann an bis zu vier namentlich registrierte Personen innerhalb eines Haushalts erfolgen. Zusätzlich können Prime-Mitglieder einen Overnight-Express-Service mit Lieferung vor 12 Uhr am nächsten Werktag für 5 Euro dazubuchen.

Bisher kostet eine Premium-Lieferung 6 Euro. In einem Schreiben an die Kunden rechnet Amazon-Gründer Jeff Bezos deshalb vor, dass sich die Mitgliedschaft bereits ab vier Bestellungen lohne. Allerdings kommen auch Standard-Bestellungen verfügbarer Titel bei Amazon bisher häufig am Folgetag an – und dies, obwohl sie ab einer Bestellsumme von 20 Euro versandkostenfrei sind. Die Einführung von Prime lässt daher vermuten, dass Standard-Bestellungen künftig entweder verzögert oder Versandgebühren eingeführt werden könnten.

Themenseiten: Amazon, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon führt Premiumversand ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *