Symantec schützt vor Markenmissbrauch

Frühwarnsystem identifiziert Angriffe, die Unternehmensnamen missbrauchen

Symantec hat sein Frühwarnsystem für Unternehmensnetze Deepsight ergänzt. Zwei neue Arten von Warnmeldungen sollen Unternehmen dabei helfen, auf sicherheitsrelevante Vorfälle zu reagieren, die den Ruf oder das Ansehen des Unternehmens bedrohen.

So identifiziert der hinzugekommene Network Infection Alert Internetangriffe, die von einer Firmendomain beziehungsweise einem bestimmten IP-Bereich ausgehen. Der ebenfalls neue Brand Protection Alert benachrichtigt Unternehmen über Phishing-Seiten, die den Namen ihrer Marke missbrauchen. Weiterhin kündigte Symantec an, Deepsight-Warnmeldungen in Zukunft auch per RSS-Feed anzubieten.

Immer häufiger nutzen Cyberkriminelle personalisierte Angriffsmethoden, die das Vertrauen von Kunden und Geschäftspartnern in bekannte Marken und Unternehmen ausnutzen. Die neuen Deepsight-Alerts soll Unternehmen die Möglichkeit geben, sich vor dieser Art von Attacken zu schützen.

Themenseiten: Hacker, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec schützt vor Markenmissbrauch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *