T-Mobile berichtet von 10.000 verkauften Iphones

Kein Kundenandrang in den Geschäften

Nach Angaben von T-Mobile sollen bis zur Stunde bereits über 10.000 Iphones in Verbindung mit einem „Complete“-Tarifvertrag abgesetzt worden sein. Die genannte Zahl summiert sich aus den Verkäufen der 700 Telekom-Shops sowie des T-Mobile-Web-Shops.

„Wir sind begeistert und freuen uns über das riesige Interesse unserer Kunden am Iphone“, sagt Philipp Humm, Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile. „10.000 verkaufte Iphones bereits am Nachmittag des ersten Verkaufstages sind ein großer Erfolg und bestätigen unsere strategische Entscheidung, dieses revolutionäre Gerät in unser Angebot aufzunehmen.“

Der Verkauf des Apple Iphone war um Mitternacht in Köln gestartet worden. Vor dem Telekom-Shop in der Schildergasse hatten sich mehrere Interessenten eingefunden, die zu den ersten Käufern in Deutschland gehören wollten. Um vier Uhr morgens, als alle Kunden bedient waren, schloss die Filiale.

Themenseiten: Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu T-Mobile berichtet von 10.000 verkauften Iphones

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. November 2007 um 16:06 von hardwarefreak

    Kein Wunder,
    wenn man Vorbestellungen der Kunden und eine Mindestausstattung in den Läden von 10 Stück annimmt soll so eine Zahl ja leicht zu erreichen sein.

  • Am 11. November 2007 um 19:05 von Kinch

    Das ist das Ende
    Des Binnenmajuskel. Find‘ ich schön.

  • Am 11. November 2007 um 19:09 von palmer

    Palm wesentlich erfolgreicher…
    Das schaffte Palm die letzten beiden Verkaufsstarts in Usa bereits in den ersten Handelsminuten…

    siehe z.b. Palm Treo 500 oder 680!

    • Am 11. November 2007 um 19:13 von Kinch

      AW: Palm wesentlich erfolgreicher…
      Wenn wir irgendwann mal Deutschland in die USA verlegen, dann werden die T-Mobile Verkaufscharts bestimmt auch anders gewichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *