AMD stellt Grafikkarte für wissenschaftliche Berechnungen vor

Firestream 9170 soll Anfang 2008 für 2000 Dollar auf den Markt kommen

Mit Firestream 9170 hat AMD jetzt eine Grafikkarte vorgestellt, die für professionelles Rendering, Videoschnitt und komplexe Rechenaufgaben im wissenschaftlichen Umfeld wie Klimasimulationen konstruiert wurde. Das Produkt soll der Öffentlichkeit erstmals auf der Supercomputing-Messe SC07 in Reno demonstriert werden.

Firestream verfügt über einen mit 55-Nanometer-Struktur gefertigten ATI-Grafikprozessor der „nächsten Generation“ und 2 GByte GDDR3-Speicher. Die mit 775 bis 800 MHz getaktete GPU weist 320 Stream-Einheiten auf. Damit wird laut AMD bei einfacher Genauigkeit eine Leistung von 500 Gigaflops erreicht. Firestream 9170 soll bereits im ersten Quartal 2008 am Markt erhältlich sein. Der Preis wird mit 2000 Dollar angegeben.

AMD überlegt, die Firestream-Technologie direkt in PC- und Serverprozessoren zu integrieren. Unter dem Projektnamen Fusion arbeitet der Halbleiterproduzent bereits daran, Grafikchips und PC-Prozessoren zusammenzuführen. Dabei soll eine völlig neue Multifunktionsprozessorklasse entstehen. Erste Produkte werden jedoch frühestens in einem Jahr erwartet.

Themenseiten: AMD, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt Grafikkarte für wissenschaftliche Berechnungen vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *