Viewsonic präsentiert neun LCDs seiner Einstiegsserie

Modelle der VA-Serie in den Größen 17 bis 22 Zoll auch mit Widescreen erhältlich

Viewsonic hat neun LCDs seiner Einstiegsserie VA vorgestellt. Die Displays kommen in Größen von 17 bis 22 Zoll. Die 19-Zoll-Modelle sind in einer Widescreen-Variante sowie mit dem Bildverhältnis 5:4 erhältlich.

Alle Modelle verfügen über ein dynamisches Kontrastverhältnis (DCR). Diese Technologie passt die Schwarztöne dem Bildinhalt an. Durch diese Reduktion des Restlichts erreichen die Monitore hohe Kontrastwerte.

Das 17-Zoll-Widescreen-Modell VA1716w reagiert in 8 Millisekunden auf Bildwechsel. Allen anderen Geräten reichen 5 Millisekunden. Der VA1716w ist auch das einzige der neun Modelle, das mit einer Helligkeit von nur 250 Candela pro Quadratmeter auskommen muss. Alle anderen Flatscreens schaffen 300 Candela pro Quadratmeter.

Mit DCR verfügen alle LCDs einen Kontrast von 2000:1, ohne erreichen sie etwa die Hälfte. Alle Modelle bis auf das 17-Zoll-Gerät gibt es zusätzlich zur analogen Variante mit digitalem DVI-D-Eingang und HDCP zu kaufen.

Die 17- und 19-Zoll-Widescreen-LCDs bieten eine maximale Auflösung von 1440 mal 900 Pixeln. Die 19-Zoll-Geräte mit einem Bildverhältnis von 5:4 lösen höchstens 1280 mal 1024 Pixel auf. Die 19- und 22-Zoll-Flatscreens verfügen über eine native Auflösung von 1680 mal 1050 Pixeln.

Alle neun Geräte kommen mit einem maximalen Blickwinkel von mindestens 160 Grad (horizontal und vertikal). Die 19-Zoll-Modelle mit 5:4 sowie die 20- und 22-Zoll-Screens stellen die Farben auch aus einem Winkel von 170 Grad noch korrekt dar.

Der 17-Zöller VA1716w steht ab sofort zu einem Preis von 195 Euro in den Regalen. Das analoge 19-Zoll-Widescreen-Modell VA1916w ist ab Mitte November für 215 Euro erhältlich. Die DVI-D-Variante kommt zusammen mit dem 20-Zoll-DVI-D-Modell erst im Januar 2008 in die Läden. Die beiden 19-Zoll-Flatscreens mit 5:4-Bildverhältnis kann man ab sofort kaufen. Die analoge Version VA1916 kostet 230 Euro, die digitale Variante VA1926 240. Die analogen 20- und 22-Zoll-Geräte VA2016w und VA2216w kosten 250 respektive
280 Euro. Das 22-Zoll-Topmodell VA2226w mit DVI-D gibt es ab Mitte September zu kaufen.

Viewsonic VA-Serie
Viewsonic hat die neun LCDs der VA-Reihe mit dynamischem Kontrastverhältnis ausgestattet (Bild: Viewsonic).

Themenseiten: Hardware, Viewsonic

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viewsonic präsentiert neun LCDs seiner Einstiegsserie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *