Microsoft patentiert automatischen Abschiedsgruß

IM-System sorgt für korrekten Abschluss einer Online-Unterhaltung

Microsoft hat beim US-Patentamt eine Technik angemeldet, die Onlinebekanntschaften automatisch einen Abschiedsgruß sendet. Laut Patentbeschreibung handelt es sich dabei um ein Instant-Messaging-System (IM), das sich bei Beendigung eines Gesprächs selbsttätig vom Konversationspartner verabschiedet. Schließt der User das Instant-Messaging- oder VoIP-Programm, so generiert das Tool eine persönliche Benachrichtigung und verschickt sie an einen oder mehrere Kontakte.

Das System soll äußerst flexibel sein: Der Anwender kann die Grußworte beispielsweise für jeden seiner Kontakte personalisieren, je nach Grad der Freund- oder Bekanntschaft. Des weiteren ließen sich die Nachrichten zufällig oder aber nach Aspekten des Gesprächs auswählen – beispielsweise nach der Uhrzeit oder der Länge der Unterhaltung, heißt es in dem eingereichten Papier. Einige Beispielnachrichten lauten „Ich wünsche einen schönen Nachmittag“, „Entschuldige bitte, ich muss jetzt los“ oder „Ich wünsche noch einen schönen Tag“.

IM-Applikationen verfügen nicht erst seit dem Microsoft-Patent über Mechanismen zur Benachrichtigung von Freunden, wenn man offline geht oder ein Gespräch beendet. Die Nachrichten, die IM-Systeme bislang ausgeben, sind jedoch meist unpersönlich. „Ein Gespräch zu beenden, ohne den Gesprächspartner darüber in Kenntnis zu setzen, kann von diesem oft missverstanden werden“, erläutern die Programmierer ihre Motivation. Vor allem die Kommunikation im geschäftlichen Umfeld, oft mit Personen aus einem anderen Land mit völlig verschiedener Kultur, verlange auch online korrektes Auftreten.

Themenseiten: Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Microsoft patentiert automatischen Abschiedsgruß

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. November 2007 um 15:47 von Liese

    Lang ersehnt, endlich da … ;-)
    Gibt es eigentlich etwas noch Verzichtbareres als einen autom. Gruß? Die Patentämter sind offenbar auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Soetwas zu pantentieren … No further comment necessary!.

  • Am 8. November 2007 um 18:38 von Nico

    Unglaublich…
    auf welche Ideen manche Menschen kommen.
    Ich denke, dass das Gegenüber eher mehr darüber verärgert wäre, wenn ich mitten im Chat aus versehen meinen Messenger beende und daraufhin ein "also bis dann ich muss los.Einen wunderschönen Abend und Tsüss…" erscheinen würde.
    Peinlich wird das ganze auch noch, wenn die Konferenz gerade begonnen hatte.

    Da riskiere ich doch lieber einen fehlenden Gruß, anstatt so einen Satz loszulassen. Des weiteren: Wenn schon jemand keine Zeit hat sich zu verabschieden, dann kann er sich von einem vorgefertigten Textdokument per D&D die Zeile einfügen und auf die Enter drücken…
    Des weiteren: Wenn jemand keinen Gruß nachschiebt, dann ist er es sowieso nicht Wert, weiterhin als Freund/Geschäftspartner beachtet zu werden. Das gehört einfach dazu.
    Hallo Microsoft:
    Unpersönlicher geht es kaum.
    Oder:
    Was jemand tut, wenn ihm die Ideen ausgehen.

  • Am 8. November 2007 um 19:21 von MessageBot1984

    Wenn dieser Stuss patentwürdig ist …
    .. dann heisst es "Gute Nacht" Abendland.

  • Am 17. November 2007 um 18:56 von hansi99

    Toll
    Ich finde dies toll, sehe aber momentan nur eine sinnvolle Anwendung : Wenn man die Festplatte formatiert, um auf Linux umzusteigen, hoffe ich auf einen Abschiedsgruß etwa in der Form : Danke, lieber Anwender, daß Sie sich so lange mit Windows herumgequält haben.

  • Am 18. November 2007 um 16:46 von Stefan Keller

    RE: Abschiedsgruss
    Also so was Nützliches, da wurde endlich mal gut investiert. Ein Feature, das jeder Hobby-Entwickler in Minuten umgesetzt hätte und auch schon hat… Super, weiter so. Wenn jemand solche Erungenschaften patentieren muss und auch kann – na ja.

    Wer möchte automatisch verabschiedet werden? Wohl kaum jemand. Und was ist da so wahnsinnig innovativ? Jeder e-Mail-Autoresponder macht das selbe jeder Telefonbeantworter, selbst meine Stereoanlage verabschiedet sich von mir und von allen, die im Raum sind und auch Skype signalisiert, wenn ein anderer offline geht.

    Automatische Messages werden nie Erfolg haben: Ich habe vor Jahren mal ein kleines Tool geschrieben, das automatisch am Geburtstag einen variablen Geburtstagsgruss generiert und versendet. Niemand fand das gut – witzig aber nicht gut. Bei der Kommunikation ist der Gedanke eben mehr Wert als der Inhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *