Youtube startet offiziell in Deutschland

60 Content-Partner stellen Videos zur Verfügung

Google hat die deutsche Version seines Videoportals Youtube vorgestellt. Neben den von Anwendern hochgeladenen Videos sind Inhalte von 60 Partnern zu sehen, die in eigenen Channels präsentiert werden.

Zu den Content-Lieferanten gehören Rundfunkanstalten, Nachrichtendienste, Sportclubs, Verlage, Musiklabels, Parteien, Filmvertriebe und Künstler. Darunter sind auch namhafte wie 20th Century Fox, Deutsches Museum, Euronews, FC Bayern, Financial Times Deutschland, Greenpeace, Kinowelt, National Geographic, PM Magazin, VfB Stuttgart und ZDF.

Die Funktionsweise des deutschen Ablegers unterscheidet sich nicht von der US-Version, lediglich die Sprache wurde lokalisiert. Zur Einführung des Dienstes startet Youtube einen Talentwettbewerb. Interessierte mit verborgenen Talenten können bis 25. November 2007 ein Video hochladen. Eine Jury wählt die besten Videos aus, aus denen die deutschen Youtube-Nutzer dann zwischen 27. November und 5. Dezember 2007 für ihr Lieblingsvideo abstimmen.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Youtube startet offiziell in Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. November 2007 um 11:59 von Stephan

    ZDF?
    Was hat das ZDF auf Youtube verloren? Es sind scheinbar noch Gebühren übrig, die verprasst werden müssen! Frechheit, denn man hat doch schon ein eigenes Angebot auf dem Online-Video-Sektor gestartet (ZDF Mediathek). Wird Zeit, daß der gesamte öffentlich-rechtliche Rundfunkapparat von Grund auf neu organisiert wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *