Microsoft enthüllt weitere Details zu Centro

Neue Infrastruktur für KMUs soll aber erst Ende 2008 auf den Markt kommen

Microsoft hat weitere Details seiner Software-Infrastruktur für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) veröffentlicht. Das neue Software-Paket mit dem Codenamen Centro wird mit zusätzlichen Sicherheits- und Management-Tools ausgestattet sein. Es richtet sich an Unternehmen mit 50 bis 250 PCs.

Das Paket soll in der zweiten Jahreshälfte 2008 unter dem Namen Windows Essential Business Server auf den Markt kommen. „Dieser Name sagt genau das aus, was wir mit Centro anstreben“, behauptet Russ Madlener, der bei Microsoft für die Produktplanung von Servern und Tools verantwortlich ist.

Windows Essential Business Server wird als Standard- und als Premium-Version erhältlich sein. Das Standard-Paket kann auf maximal drei Servern laufen. Es besteht aus Windows Server 2008, Exchange Server 2007, Forefront Security for Exchange, System Center Essentials sowie der nächsten Version des ISA-Servers. Die Premium-Version enthält zusätzlich noch SQL Server 2008. Sie kann auf bis zu vier Servern betrieben werden. Interne Betatests laufen bereits seit Dezember. Externe Probeläufe sollen in den nächsten 30 bis 60 Tagen starten.

Hewlett-Packard und IBM planen, Server herzustellen, die die neue Microsoft-Software unterstützen. Die Software-Hersteller Citrix, Symantec, CA und Fullarmor wollen ihre Software auf Centros Management-Konsole abstimmen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft enthüllt weitere Details zu Centro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *