Gelsinger: Intel hat Übernahme von ATI oder Nvidia erwogen

Kartellbehörden hätten einen solchen Kauf aller Wahrscheinlichkeit nach verhindert

Intels Technologie-Chef Pat Gelsinger hat jetzt bestätigt, dass der Chip-Hersteller ernsthaft an der Übernahme der zwei größten Grafikchip-Hersteller ATI und Nvidia interessiert gewesen war.

Laut Gelsinger war sich Intel damals darüber im Klaren, dass die Kartellbehörde eine solche Übernahme wahrscheinlich ablehnen würde. „Die Frage war, was das Aufsichtsamt sagen würde, wenn die Nummer eins auch noch die Nummern zwei und drei des Marktes aufkauft.“

AMD, zu dem ATI seit letztem Jahr gehört, will jetzt ATI-Grafik-Chips direkt in seine Prozessoren integrieren. Das Projekt läuft unter dem Namen Fusion und soll bis 2009 umgesetzt werden. Bislang können ATI-Prozessoren nur mit Grafikdaten umgehen. Doch es ist durchaus denkbar, dass sie zukünftig auch für andere rechenintensive Anwendungen genutzt werden können.

Intel geht gegenwärtig andere Wege und konzentriert sich darauf, einen x86-kompatiblen Chip zu entwerfen, der die gleiche Leistung wie ein Grafikchip bietet.

Themenseiten: Business, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gelsinger: Intel hat Übernahme von ATI oder Nvidia erwogen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *