Amazons Online-Speicherdienst kommt nach Europa

Preise höher als in den USA

Amazon bringt seinen Internet-Storagedienst S3 nach Europa. Bislang wurde der Service, über den sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen Speicherplatz auf Servern mieten können, nur in den USA angeboten. S3 ist vor allem für Nutzer interessant, die für eine bestimmte Zeitspanne große Datenmengen auslagern wollen.

Der US-Dienst verlangt für 1 GByte Speicherplatz 15 Dollar-Cent pro Monat. Die Ablage auf europäischen Servern ist jedoch teurer und beläuft sich auf 18 Dollar-Cent pro GByte monatlich. Amazon verrechnet den tatsächlich genutzten Speicherplatz plus eine Up- und Downloadgebühr. Die Nutzung von Servern in Europa werde eine Einhaltung strengerer Datenschutzbestimmungen mit sich bringen, so Amazon.

Laut dem Onlinehändler nutzen derzeit etwa 290.000 Kunden den Internet-Storagedienst. Amazon hatte bereits im Sommer angekündigt, sein Web-Service-Angebot in Zukunft stark zu erweitern. Angaben über Investitionen wurden zwar nicht gemacht, Analysten gehen jedoch von hunderten Millionen Dollar aus.

Themenseiten: Amazon, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Amazons Online-Speicherdienst kommt nach Europa

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. November 2007 um 7:42 von Geoffrey Minderbinder

    Amazon Daten anvertrauen???
    Ob man Amazon vertrauen kann, wage ich zu bezweifeln. Wenn der Amazon Wunschzettel schon für "jedermann" bei yasni.de einsehbar ist…, werden die Daten sicher auch bald abrufbar für Alle in Suchmaschinen auftauchen.

    Ach ja, auf Nachfragen per E-Mail reagiert Amazon überhaupt nicht.

    Gruß
    Geoffrey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *