Sony Ericsson bringt drei Handys mit RSS-Reader

W890i und K660i kommen mit HSDPA, dem W380i muss EDGE ausreichen

Sony Ericsson hat die Produktpalette seiner Walkman-Handys um die Modelle W890i und W380i erweitert. Gleichzeitig stellte der Hersteller das kompakte Mobiltelefon K660i vor. W890i und K660i unterstützten das UMTS-Datenübertragungsverfahren HSDPA. Der kleine Bruder des W890i, das W380i, verbindet sich über EDGE mit der Außenwelt und lässt sich mittels Gesten steuern.

Das 2-Zoll-Display des 78 Gramm schweren W890i bietet eine Auflösung von 240 mal 320 Pixeln. Eine 3,2-Megapixel-Kamera nimmt Fotos und Videos auf. Außerdem kann sie für Videotelefonie genutzt werden. Ein 2-GByte-M2-Memory-Stick speichert Musik und Videos. Die Wiedergabe übernimmt der Walkman Player. Er unterstützt die Formate MP3, AAC, eAAC+, OMA-DRM 2.0, WMA und WMA Pro. Auch ein UKW-Radio hat der Hersteller integriert.

Dank Bluetooth mit A2DP-Profil werden Stereo-Bluetooth-Kopfhörer unterstützt. Ohne Headset ist die Musikwiedergabe über eingebaute Stereo-Lautsprecher möglich. Auch ein Webbrowser sowie ein RSS-Feeds-Reader sind mit an Bord. Sony Ericsson verkauft das W890i inklusive Speicherkarte zu einem Preis von 450 Euro.

Dem W380i fehlt der Webbrowser, und seine Kamera löst nur 1,3 Megapixel auf. Das Display des 100 Gramm schweren Handys misst 1,9 Zoll und hat eine Auflösung von 176 mal 220 Pixeln. Ein außen angebrachtes OLED-Display mit einer Auflösung von 36 mal 128 Pixeln informiert den Benutzer über eingehende Anrufe oder Termine. Der Mediaplayer des W380i unterstützt die gleichen Formate wie der des W890i. Allerdings passen auf den mitgelieferten, 512 MByte großen M2-Stick weniger Titel.

Der Akku des W380i hält laut Hersteller im Standby-Modus 12,5 Tage, Gespräche können bis zu 7 Stunden dauern. Ohne Vertrag kostet das Handy 200 Euro.

Mit dem K660i stellt Sony Ericsson ein Mobiltelefon vor, das besonders für die Nutzung des Internets ausgelegt ist. Befindet sich der Anwender im Browser, so wird die Tastatur zur Menüleiste. Die Tasten dienen dann als Verknüpfungen mit den gebräuchlichsten Anwendungen. Auch das K660i unterstützt RSS-Feeds: Statt einem Bildschirmschoner laufen sie regelmäßig aktualisiert auf dem Standby-Screen.

Das K660i ist 10,4 mal 4,7 mal 1,5 Zentimeter groß und wiegt 95 Gramm. Es bietet ein 2 Zoll großes Display, eine 2-Megapixel-Kamera, Bluetooth, Audio-Player, Radio und Instant Messaging. Organizer-Funktionen und E-Mail beherrscht das Handy auch.

Als Quad-Band-Handy unterstützt das K660i GSM, GPRS sowie EDGE. Es wird in Schwarz und Weiß erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 260 Euro ohne Vertrag. Im Lieferumfang ist ein Memory Stick Micro mit 256 MByte Speicherkapazität enthalten.

Sony Ericsson W890i, K660i und W380i
Die drei neuen Handys von Sony-Ericsson kommen mit RSS-Feeds-Reader (Bild: Sony Ericsson).

Themenseiten: Hardware, Sony Ericsson

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Ericsson bringt drei Handys mit RSS-Reader

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *