Apple schließt mehrere Sicherheitslöcher in Quicktime

Einige der Lücken gelten als sehr kritisch

Apple hat die neue Quicktime-Version 7.3 herausgegeben und damit auch auf verschiedene Sicherheitsprobleme der Vorgängerversion reagiert. Insgesamt schließt Quicktime 7.3 sieben bekannte Sicherheitslöcher aus früheren Versionen.

Berater von Secunia stufen einige dieser Lücken als „sehr kritisch“ ein. Sie könnten über eine Webseite mit Malicious Code ausgenutzt werden und es dem Angreifer ermöglichen, die Kontrolle über jeden Computer zu erlangen, auf dem Mac OS X oder Windows laufe.

Die neueste Version 7.3 ist über das in Quicktime integrierte Update-Feature oder über Apples Download-Webseite verfügbar.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple schließt mehrere Sicherheitslöcher in Quicktime

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *