Erste Open-Social-Applikation gehackt

Betroffenes Programm ist bereits von der Plaxo-Website entfernt worden

Die erste Applikation, die für Googles Open Social entwickelt wurde, ist bereits nach 45 Minuten gehackt worden. Die Anwendung war von Rock You für Plaxo entwickelt worden – also für eine Social-Networking-Site, die es ihren Mitgliedern erlaubt, Outlook-, Thunderbird- and Mac-OS-X-Kalender und Adressbücher zu synchronisieren.

Ein Entwickler namens Harmonyguy informierte Plaxo, dass es ihm gelungen sei, User-Profile über einen Bug in den Emoticons der betroffenen Applikation ohne Erlaubnis der betroffenen Mitglieder zu ändern. Er fügte hinzu, dass es schwieriger sei, Drittanbieter-Applikationen für Facebook zu hacken, obwohl er auch das bereits geschafft habe. Außerdem könne es zu weiteren Hackerangriffen kommen, wenn Google seine Open-Social-Plattform nicht stabilisiere. Die Applikation wurde nach Bekanntwerden des Fehlers von der Plaxo-Website entfernt.

Google hatte vergangene Woche einen Satz an offenen Programmierschnittstellen (APIs) namens Open Social vorgestellt. Die APIs ermöglichen es Entwicklern, Applikationen für Social-Networking-Plattformen zu programmieren, die Open Social akzeptieren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Open-Social-Applikation gehackt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *