Qimonda liefert erste GDDR5-Testmuster aus

Grafikspeicherchips sollen Datenraten von 20 GByte pro Sekunde erreichen

Qimonda hat erste Testmuster seiner GDDR5-Grafikspeicherchips an Kunden ausgeliefert. Die 512 MByte großen Speicher sollen einen Datendurchsatz von 20 GByte pro Sekunde erreichen.

Bis jetzt ist der GDDR5-Speicher noch nicht von der JEDEC Solid State Technology Association als Standard verabschiedet worden. Laut Qimonda soll die Verabschiedung allerdings in Kürze erfolgen.

Ein Datendurchsatz von 20 GByte entspricht einer Verdoppelung der Geschwindigkeit im Vergleich zu GDDR3. Gleichzeitig sollen Lösungen wie die dynamische Anpassung der Datenrate an die Last den Stromverbrauch verringern.

Qimonda wechselt bewusst von GDDR3 zu GDDR5, da der GDDR4-Standard nur wenig Neuerungen bringe. Ab 2008 will der Hersteller vor allem High-End-Grafikkarten für Desktop-Computer und Notebooks mit dem neuen Speicher ausstatten.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware, Qimonda

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qimonda liefert erste GDDR5-Testmuster aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *