Micron bringt DDR3-Speicherchips mit 2 GByte

4-GByte-Module für Desktops und 16-GByte-Module für Server geplant

Micron hat DDR3-Chips mit einer Kapazität von 2 GByte vorgestellt. Aus ihnen lassen sich Desktop-Speichermodule mit einer Kapazität von bis zu 4 GByte und Server-Module mit maximal 16 GByte herstellen.

Die Speicherchips basieren auf der DDR3-1333-Technologie. Bei der Fertigung der Chips nutzt der Hersteller einen 78-Nanometer-Prozess.

Die 32-Bit-Betriebssysteme Windows XP und Vista unterstützten allerdings lediglich 3,2 GByte RAM. Vista-Nutzer können die 64-Bit-Variante des Betriebssystems aber für 11,85 Euro nachbestellen (aller Versionen außer Home Basic).

Themenseiten: Hardware, Micron

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Micron bringt DDR3-Speicherchips mit 2 GByte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *