Intel eröffnet Chipfabrik für 45-Nanometer-Technologie

Unternehmen hat 3 Milliarden Dollar in die Fertigungsanlage investiert

Intel hat am Donnerstag eine weitere Produktionsanlage im US-Bundesstaat Arizona eröffnet. Insgesamt investierte der Konzern rund 3 Milliarden Dollar in den Bau der Fabrik.

Während in älteren Anlagen von Intel und anderen Herstellern noch Chips auf Basis von 65-Nanometer-Technologie produziert werden, stellt das Unternehmen in seiner neuen Fabrik in Chandler 45-Nanometer-Prozessoren her. Intel sei damit vermutlich der erste Hersteller, der die nächste Technologie-Generation bei der Chipentwicklung einsetze, berichtet das Wall Street Journal.

Mit dem Werk wolle sich der Chiphersteller seinen Technologievorsprung sichern, heißt es in dem Bericht. Die Produktion laufe bereits, die ersten Chips sollen am 12. November auf den Markt kommen.

Erst vergangene Woche hatte Intel ein Rekordergebnis für das abgeschlossene dritte Quartal bekannt gegeben. Neben einem Umsatzplus von 15 Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar verbuchte das Unternehmen einen Nettogewinn von 1,9 Milliarden Dollar (plus 43 Prozent).

Themenseiten: Business, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel eröffnet Chipfabrik für 45-Nanometer-Technologie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *