Sun erhebt Gegenklage gegen Netapp

Softwarekonzern will das Dateisystem ZFS nicht vom Markt nehmen

Sun Microsystems will sich im Patentstreit mit Network Appliance (Netapp) mit einer Gegenklage zur Wehr setzen. Das teilte Sun-CEO Jonathan Schwartz in seinem Blog mit.

Netapp hatte dem Softwarekonzern Anfang September vorgeworfen, mit seiner ZFS-Storage-Software gegen sieben Patente zu verstoßen. Mit seiner Unterlassungs- und Schadenersatzklage will der Storage-Anbieter die sofortige Einstellung aller Arbeiten an ZFS sowie von dessen weiterer Vermarktung erreichen.

Schwartz zufolge ist Sun jedoch nicht bereit, das Dateisystem ZFS der Open-Source-Community vorzuenthalten. Stattdessen berufe man sich in seiner Gegenklage auf sein eigenes „defensives Patentportfolio“ und fordere neben Schadensersatz, dass Netapp all seine Dateisystem-Produkte vom Markt nimmt, heißt es in dem Blog-Eintrag. Zudem wolle Sun die ursprüngliche NFS-Lizenz prüfen lassen, mit der Network Appliance gestartet sei.

Themenseiten: Business, Network Appliance, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun erhebt Gegenklage gegen Netapp

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *