HTC kündigt Iphone-Konkurrenten mit HSPA und GPS an

Touch Cruise erscheint im November

High Tech Computers (HTC) will im November ein neues Smartphone seiner Touch-Linie auf den Markt bringen. Das unter dem Codenamen Polaris entwickelte Produkt wird als „Touch Cruise“ in den Handel kommen. Neben der Mobilfunktechnologie HSPA verfüge das Smartphone auch über einen GPS-Empfänger, berichtet das Branchenportal Digitimes unter Berufung auf Insiderkreise.

Als Herzstück verbaut HTC einen MSM-720-Prozessor von Qualcomm, der mit 400 Megahertz getaktet ist. Der 128 MByte große interne Speicher lässt sich mittels Micro-SD-Karten erweitern. Das Smartphone verfügt über einen 2,8 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 mal 240 Pixeln.

Zudem bietet das Gerät unter anderem Bluetooth, WLAN und eine 3-Megapixel-Kamera. Eine zusätzliche Kamera an der Vorderseite ermöglicht Videotelefonie. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6 zum Einsatz.

Für eine einfachere Bedienung über den berührungsempfindlichen Bildschirm soll die so genannte Touchflo-Technologie sorgen. Die Eingabe erfolgt dabei wahlweise mit einem Stylus oder mittels simpler Gesten, die der User mit dem Finger auf das Display zeichnet. Dazu erkennt das Gerät automatisch, ob der Anwender einen Stift oder seine Finger benutzt.

Die Touch-Linie positioniert sich als Alternative zum Iphone. Das erste Gerät der Serie, den HTC Touch, brachte der taiwanesische Elektronikhersteller bereits im Sommer auf den Markt. Nach eigenen Angaben konnten seitdem bereits 800.000 Stück abgesetzt werden.

Mit dem HTC Touch Dual legt das Unternehmen Anfang November nach und bietet ein Gerät mit HSPA-Unterstützung und zusätzlicher Eingabetastatur an. Laut Digitimes soll die Touch-Serie noch um drei weitere Modelle ausgebaut werden, darunter zwei HSDPA-Geräte und ein EDGE-Handy.

Themenseiten: HTC, Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu HTC kündigt Iphone-Konkurrenten mit HSPA und GPS an

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Oktober 2007 um 20:06 von Der Skeptiker

    iPhone – ein Dinosaurier?
    Mit dem iPhone wird ein alter Gaul zu Tode geritten. Während in Asien die UMTS-Ära so langsam zu Ende geht, kommt das deutsche iPhone erst einmal ohne UMTS zu Spitzenpreisen.

    Wie bitte? Wer hat sich denn das ausgedacht?

    Mit solchen Tarifen und uralt Technologie holt man vielleicht noch ein paar überversorgte Kiddies vom Hocker runter.

    Aber der geldige Yuppie braucht nicht nur ein Statussymbol, das ihm das iPhone sicherlich bietet.

    Er will auch echten Gegenwert – und den bietet das iPhone leider nicht.

    Was macht man? Man weicht auf Nokia aus, bis z.B. das HTC und andere Boliden auf dem Markt sind.

    Leider scheint Apple so viele Probleme bei der Einführung gehabt zu haben (plus Skandale), dass man auf wirkliche technologische Neuerungen leider vorerst verzichten muss.

    Wer heute ein iPhone kauft, hat sein Geld für ein schönes aber antikes Stück zum Fenster raus geworfen.

    just my 2 pence

    • Am 13. Februar 2008 um 17:02 von Christoph

      AW: iPhone – ein Dinosaurier?
      Ich gehe mir kein iPhone kaufen, weil es mit zu teuer ist.

      Aber diese dümmlichen Argumente wegen dem fehlenden UMTS / HSDPA sind doch nichts anderes als Neidargumente.

      Mit EDGE lässt es sich unter dem Strich sogar besser surfen. Es ist zwar langsamer, aber alle male ausreichend und besitzt dabei eine deutlich bessere Netzabdeckung. Hierzu gibt es Tests. Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass die Hardware für UMTS bisher noch nicht integriert exisistiert und somit zu viel Platz weg nimmt und zu viel Strom schluckt.
      Und als Gerät für den Weltmarkt sollte man vielleicht noch erwähnen, das UMTS in den USA ein Nischndasein fristet, sprich keine Rolle spielt, weil es nahezu unbrauchbar ist.

      Berücksichtigt man all diese Punkte, so kann man schon nachvollziehen, dass Apple auf UMTS zunächst verzichtet hat.

      Das iPhone besitzt trotzdem innovative Technik. Schau dir mal den Multi-Touchscreen an. Den hat nur Apple im Moment zu bieten.

  • Am 22. Oktober 2007 um 22:14 von thinkdifferent

    naja…
    wirklich durchdacht ist dieses Kommentar nicht, aber ich will mich auch nicht weiter dazu äußern.

  • Am 23. Oktober 2007 um 9:26 von Jochen Ostertag

    ziemlich schlappes Design – keine Konkurrenz
    mit diesem Design wird das sicher nix mit der Konkurrenz zum ipod – Wetten ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *