Telekom-Chef nennt Details zum Iphone-Tarif

Monatliche Kosten für das Einsteigerpaket sollen unter 50 Euro liegen

René Obermann hat in einem Spiegel-Interview erstmals konkrete Angaben zu den monatlichen Tarifkosten des am 9. November in Deutschland erscheinenden Iphones gemacht. „Das Einsteigerpaket wird unter 50 Euro pro Monat kosten und schon massig Internet-Surfen beinhalten“, zitiert die heutige Ausgabe des Spiegels den Telekom-Chef.

Der Blog Macnotes will aus Telekom-internen Quellen bereits die gesamten Tarifdetails erfahren haben. Demnach wird es drei Pakete zu einem monatlichen Grundpreis zwischen 49,95 Euro und 89,95 Euro geben.

Das Einsteigerangebot beinhaltet Macnotes zufolge 100 Gesprächsminuten, 40 Kurznachrichten und eine EDGE-Flatrate. Für jede weitere Minute werden 39 Cent, für jede zusätzliche SMS 19 Cent fällig. Die Nutzung der T-Mobile-Hotspots sowie das Abrufen der Mailbox über Visual Voicemail sollen kostenlos sein.

Das mittlere Paket gibt es angeblich für 69,95 Euro. Es umfasst 200 Inklusivminuten sowie 150 Frei-SMS. Die 20 Euro teurere Luxus-Variante enthält laut Macnotes 1000 Gesprächsminuten und 300 Kurznachrichten. Obermann zufolge werden die T-Mobile-Tarife für das 399 Euro teure Iphone in Kürze offiziell vorgestellt.

Themenseiten: Deutsche Telekom AG, Hardware, Mobile, T-Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Telekom-Chef nennt Details zum Iphone-Tarif

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Oktober 2007 um 13:35 von Lutz

    Tarife
    Wer es will soll es kaufen, aber bei dem Preis – wird die Käuferschar sich in Grenzen halten.

  • Am 23. Oktober 2007 um 10:56 von Marco

    39 cent???
    pro Minute?? Ist das nicht etwas happich?? 49,95 Eu als unter 50 Euro zu bezeichnen ist auch hart an der Schmerzgrenze. Wer ein iPhone wollte, hat es schon jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *