AMD warnt Aktionäre vor TRC-Angebot

Offerte liegt deutlich unter dem Marktwert

Chiphersteller AMD hat seine Aktionäre vor einem feindlichen Übernahmeangebot von TRC Capital gewarnt. TRC plant, bis zu fünf Millionen AMD-Aktien für einen Stückpreis von 13,25 Dollar zu kaufen. Das ist jedoch weit unter dem Marktpreis, der sich in der vergangenen Woche zunächst auf 14,55 Dollar belaufen hatte und zum Wochenende auf 13,82 Dollar fiel. Auch die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) rät den Investoren dringend, dieses Angebot mit Vorsicht zu genießen.

„Manche Käufer machen Übernahmeangebote unter Marktwert und hoffen, dass die Investoren es nicht merken, da sie den angebotenen Preis nicht mit dem momentanen Marktwert vergleichen. Bei diesen Übernahmeangeboten fühlen sich die Investoren meist gedrängt. Später können sie dann nicht mehr von dem Verkauf zurücktreten“, sagt ein Sprecher der SEC. Doch in diesem Fall gibt es eine Ausnahme. So können AMD-Aktionäre, die ihre Anteile an TRC verkauft haben, diese noch mit einer schriftlichen Erklärung an TRC bis zum 9. November zurückrufen.

TRC Capital hat sich in der Vergangenheit einen Ruf mit unterpreisigen Aktienübernahmeangeboten gemacht. 2004 gab es solche Angebote für die Aktionäre von Sun Microsystems und Halliburton und 2006 für die Eigentümer von Abbott Technologies.

Themenseiten: AMD, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD warnt Aktionäre vor TRC-Angebot

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *