Alice richtet kostenfreie Störungshotline ein

Standard-Service-Rufnummer kostet weiterhin 14 Cent pro Minute

Ab sofort können Alice-Kunden bei etwaigen Störungen ihres Telefon- oder Internetanschlusses eine kostenlose Hotline anrufen, die der Hamburger Provider Hansenet eingerichtet hat. Die Nummer 0800 5251378 soll rund um die Uhr erreichbar sein, nimmt allerdings nur Störungsmeldungen entgegen.

Wer anderweitige Fragen zum Alice-Angebot hat oder seine Kundendaten ändern möchte, muss sich weiterhin an die kostenpflichtige Servicehotline 0180 5 5656 wenden. Dafür verlangt der Betreiber 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Alternativ sind Adressänderungen oder Produktwechsel auch über den Online-Support möglich.

Themenseiten: Alice, Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Alice richtet kostenfreie Störungshotline ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Oktober 2007 um 11:14 von Walter Tattermusch

    Alice richtet kostenfreie Störungshotline ein
    Schön, wenn man kostenfrei anrufen kann. Aber wenn der Anruf nichts nutzt, keine klaren Auskünfte gegeben werden und am Ende gar keine Reaktion erfolgt, ist die kostenfreie Hotline wohl das Mindeste, was man erwarten kann.

    Schönes Beispiel: Noch Wochen nach dem Umzug meines Sohnes von einem Berliner Stadtteil (Prenzlauer Berg) in den anderen (Kreuzberg) war Alice nicht in der Lage, den Anschluss in die neue Wohnung zu verlegen, obwohl mein Sohn als an seiner Diplomarbeit arbeitender Student dringend auf den Anschluss angewiesen ist. Mehrfache Anrufe seinerseits bei der Hotline haben nichts genutzt. Mehrere Mails blieben unbeantwortet.
    Alice setzt zwar mit einer solchen Hotline ein Signal – aber wenn man mal dahinter schaut, ist es doch wohl Augenwischerei. Alice mag zwar danach streben, weiterhin eine der größten DSL-Marken in Europa zu sein und seine Kunden mit wundersamen, technischen Neuerungen zu beglücken. Aber wenn die Kunden dann vergrämt zuhause sitzen …. Wie wäre es, wenn Alice mal versuchen würde, eine Hotline einzurichten, bei der wirklich was passiert… Nur billig zu sein, reicht nicht.

    • Am 11. November 2007 um 13:14 von K. Eppinger

      AW: Alice richtet kostenfreie Störungshotline ein
      Ich hatte ca. zwei Wochen Probleme mit meinem Alice-Anschluss, die vermutlich von der DTAG (Umbau Verteiler in der Straße) herrührten. Störungsmeldungen an die Alice-Hotline und per Fax wurden weitgehend ignoriert, erst die Androhung der fristlosen Kündigung mit Schadensersatzforderungen durch einen Rechtsamwalt führte zu einer schnellen erfolgreichen Störungsbeseitigung. Die Kosten für die Gespräche (ca. 20 EURO) mit der Hotline sind zu hoch, das ist kein Service am Kunden. Eine kostenlose Hotline, wie damals bei Vertragsabschuss angeboten wurde, ist nur zu begrüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *