Sanyo bläst Verkauf seiner Halbleitersparte ab

Stattdessen will der japanische Elektronikkonzern den Geschäftsbereich ausbauen

Sanyo will seine Halbleitersparte nun doch nicht verkaufen. Stattdessen habe man sich dazu entschlossen, Maßnahmen zur Erweiterung und Entwicklung des Geschäftsbereichs als Teil der Sanyo-Gruppe einzuleiten, teilte der japanische Elektronikkonzern mit.

Ursprünglich hatten die Interessenten Francisco Partners Management LLC, CCMP Capital Asia, Long Reach Group sowie Vestar Capital Partners und CVC Capital Partners um die Übernahme der Chipsparte gewetteifert. Schätzungen gingen von einem Verkaufspreis zwischen 859 Millionen und 1,3 Milliarden Dollar aus. Allerding hatten die Investoren aufgrund der US-Hypothekenkrise Probleme bei der Finanzierung, so dass sich die Akquisition verzögerte.

Themenseiten: Business, Sanyo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sanyo bläst Verkauf seiner Halbleitersparte ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *