Ubuntu 7.10 ist fertig

Final von "Gutsy Gibbon" steht für x86-, x64- und Sparc-Systeme zur Verfügung

Die Entwickler der Linux-Distribution Ubuntu haben die Final der neuen Version 7.10 (Codename „Gutsy Gibbon“) freigegeben. Neue Versionen der Varianten Kubuntu, Edubuntu, Gobuntu und Xubuntu wurden ebenfalls planmäßig veröffentlicht.

Neben 3D-Desktop-Effekten (Compiz) bietet Ubuntu 7.10 unter anderem eine einfachere Handhabung, eine Druckoption für PDF-Dateien und Unterstützung für zwei Monitore. Außerdem wurde die Einrichtung von Druckern vereinfacht, die künftig nur noch angeschlossen werden müssen. Die jüngste Distribution beinhaltet Kernel-Version 2.6.22, die Desktop-Umgebung Gnome 2.20, Firefox 2.0 sowie die Bürosoftware Openoffice 2.3.

Die 7.10-Versionen von Ubuntu, Kubuntu, Edubuntu, Gobuntu und Xubuntu stehen ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Es gibt drei Varianten: Neben der von CD ausführbaren Desktop-Version für Intel-x86- und AMD-64-Systeme liefern die Entwickler auch ein „Alternate“-Image mit Textmodus-Installer (x86 und x64) sowie eine Server-Variante (x86, x64 und Sparc), die auf eine grafische Benutzeroberfläche verzichtet.

Themenseiten: Linux, Open Source, Software, Ubuntu

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ubuntu 7.10 ist fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *