Skype warnt vor angeblichem Security-Plugin

Trojaner "Skype Defender" stiehlt Anmeldedaten

Skype warnt in seinem offiziellen Blog vor einem Trojaner, der sensible Nutzerdaten zu stehlen versucht. Der „Skype Defender“ gibt vor, ein von Skype entwickeltes Sicherheitsplugin für die VoIP-Anwendung zu sein.

Nach Ausführung des Installationsprogramms namens 65404-SkypeDefenderSetup.exe wird der Anwender augefordert, seine Nutzerdaten in ein Fenster einzugeben, das bis auf einen leicht abweichenden Anmeldeknopf dem originalen Anmeldebildschirm gleicht. Nach Eingabe von Name und Kennwort zeigt die Schadsoftware eine Fehlermeldung an, laut der die eingegebenen Nutzerdaten falsch sind.

Gemeinsam mit im Internet Explorer gespeicherten Zugangsdaten sendet der Schädling Nutzername und Passwort anschließend unbemerkt an eine Webseite, wo die gestohlenen Daten gesammelt werden. Skype zufolge lässt sich der Trojaner mit einer aktuellen Antivirensoftware entfernen. Alternativ reiche es auch aus, die Datei 65404-SkypeDefenderSetup.exe manuell zu löschen.

Themenseiten: Skype, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype warnt vor angeblichem Security-Plugin

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *