Symbian beschleunigt Mobilfunknetze

Freeway soll Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s erlauben

Symbian hat angekündigt, eine neue Netzwerkarchitektur namens Freeway in sein Betriebssystem für Smartphones zu integrieren und damit die Geschwindigkeit und die Auswahlmöglichkeiten für Internetverbindungen zu verbessern. Neu ist laut Symbian unter anderem, dass jetzt mit der Daten-, der Steuerungs- und der Managementebene zur Mobilitätsverwaltung drei statt bislang nur zwei Anwendungsebenen zur Verfügung stehen.

„Freeway ermöglicht Breitbandgeschwindigkeiten für Smartphones, die bislang nur im stationären Home-Bereich erreichbar sind. Die neue Netzwerkarchitektur erlaubt bereits jetzt Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s, was verschiedene japanischen Betreiber erst innerhalb der nächsten Jahre umsetzen wollen. Zudem gewährleistet sie einen unterbrechungsfreien Wechsel zwischen verschiedenen Breitbandverbindungen wie UMTS und Wimax“, so Symbian-CEO Nigel Clifford.

Doch inwieweit die Smartphone-User von den Verbesserungen profitieren, hängt vom jeweiligen Handyhersteller und Provider ab. „Provider und Hersteller werden festlegen, in welchem Umfang die erweiterte Funktionalität umgesetzt wird. Freeway bietet für alle User aber auf jeden Fall Kosteneinsparungen und effizientere Verbindungen. So können die Anwender einen Download zu Hause per WLAN starten und unterwegs per UMTS mit HSDPA beenden“, sagt Tony Newpower, Direktor für Produktmanagement bei Symbian.

Themenseiten: Symbian, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symbian beschleunigt Mobilfunknetze

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *