Microsoft reicht Patent für Handy-Touchscreen ein

Oberfläche des Mobiltelefons erinnert stark an das Iphone-Interface

Unter der Nummer 20070240079 hat Microsoft einen Patentantrag für eine Touchscreen-Oberfläche eingereicht, die die Steuerung von Handys und PDAs vereinfachen soll. Über Listen soll der Anwender möglichst schnell auf Daten von verschiedenen Anwendungen zugreifen können. Die Listen lassen sich ändern, die Einträge können gefiltert werden. Der bisherige Weg, Informationen über Anwendungen zu finden, mit denen sie erstellt wurden, sei zu umständlich, heißt es in dem Patentantrag.

Die Patentschrift enthält einige Beispielbilder, die demonstrieren, wie eine bedienerfreundliche Oberfläche aussehen könnte. Diese Skizzen weisen eine frappierende Ähnlichkeit zu Iphone-Illustrationen auf, die Apple bereits zu Beginn des Jahres vorgelegt hatte.

Bis dato steht noch nicht fest, ob das US-Patentamt dem Antrag stattgeben wird. Ebensowenig ist klar, ob Microsofts neue Touchscreen-Oberfläche in der nächsten Version von Windows Mobile ihre Anwendung findet.

Microsoft


Microsofts Touchscreen-Skizzen ähneln der Iphone-Oberfläche (Foto: Microsoft).

Themenseiten: Hardware, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft reicht Patent für Handy-Touchscreen ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Oktober 2007 um 9:33 von Lutz

    Erinnert an die Windows-Oberfläche in den 90-er Jahren
    Dort wurde die Oberfläche von anderen abgekupfert und als eigenes Produkt verkauft. Eigentlich heißt sowas Diebstahl geistigen Eigentums. Das ist typisch für MS!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *