Schwerer Bug in Apple Iweb gesichtet

Links mit Umlauten funktionieren auf Apache-Servern nicht

Das in Apples Ilife-Suite integrierte Homepage-Tool Iweb generiert in der deutschen Lokalisation HTML-Seiten mit Umlauten. Wird für die Veröffentlichung der Homepage nicht Apples .Mac-Dienst, sondern ein anderer Server genutzt, werden die Seiten, deren Adresszeile einen Umlaut enthalten, nicht angezeigt.

Der Fehler tritt vor allem bei der Erstellung eines Blogs auf. Die einzelnen Blogs werden bei Iweb unter „Einträge“ abgespeichert. In der Adresszeile eines Blog taucht standardmäßig die Bezeichnung „Einträge“ auf. Mit deutschen Umlauten haben vor allem Apache-Server Probleme. Im Test mit einem 1und1-Account konnte ZDNet den Fehler reproduzieren.

Vermutlich wird Apple den Fehler mit der deutschen Version von Iweb in Verbindung mit Apache-Server und deren Problemen mit deutschen Umlauten in einem der nächsten Programm-Updates beheben. Bis dahin müssen sich Iweb-Anwender mit einem Workaround behelfen.

Den Fehler kann man umgehen, indem man die für die Lokalisiation verantwortliche Konfigurationsdatei von Iweb modifiziert. Die Datei Localizable.strings befindet sich im Anwendungs-Ordner unter iWeb.app/Contents/Resources/German.lproj/. In diesen Ordner gelangt man, indem man im Verzeichnis Anwendungen auf das Iweb-Icon mit der rechten Maustaste klickt und im Optionsmenü „Paketinhalt anzeigen“ auswählt. Anschließend navigiert man in den Ordner Contents/Resources/German.lproj und sucht in erwähnter Datei nach „Entries“ = „Einträge“ und ersetzt „Einträge“ durch ein Wort ohne Umlaut wie Blogs oder Eintraege und speichert die Datei ab. Künftig erscheint in Iweb unter Blogs nicht mehr „Einträge“, sondern die neu gewählte Bezeichnung. Zur Sicherheit sollte man vor dem Editieren eine Kopie von Localizable.strings anlegen.

Da Iweb aus der Überschrift eines Eintrags die Adresszeile des Blogs generiert, taucht das Problem erneut auf, wenn die Blog-Überschrift einen Umlaut enthält. Doch auch diese Klippe lässt sich umschiffen, indem man einen Blogeintrag zunächst mit einer umlautfreien Überschrift anlegt und diesen abspeichert. Anschließend kann man die Überschrift auch mit einem Umlaut versehen, ohne dass der Fehler erneut auftaucht, da Iweb die Adresszeile des Blogs nur beim dem erstmaligen Anlegen der Überschrift generiert. Dieser Trick funktioniert auch für bestehende Blog-Einträge mit Umlauten: Diese werden einfach dupliziert und mit einer umlautfreien Überschrift versehen. Anschließen kann man wieder die Original-Überschrift mit Umlauten verwenden. Der ursprünglichen Blog kann gelöscht werden.

Apple Iweb Bug
Der Austausch der Bezeichnung „Einträge“ in der Datei Localizable.strings behebt einen gravierenden Fehler von Apples Iweb mit Umlauten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schwerer Bug in Apple Iweb gesichtet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *